DIE PRODUKTIVE STADT

Orientierungsrahmen für die Wirtschaftsflächenentwicklung in Stuttgart

Stuttgart steht als "Produktive Stadt" für eine Kultur der Tüftler und des Erfindergeistes, für Handwerk und Gewerbe, für hochtechnologische Industrieproduktion und "Industrie 4.0" und nicht zuletzt für Visionen urbaner Produktion und Wissensproduktion. Das kreativ-produktive Handeln am Standort materialisiert sich deshalb in ganz unterschiedlichen Formen - in hochverdichteten industriellen Produktionsquartieren der vernetzten Automobilwirtschaft und des Maschinenbaus, in "alltäglichen" Gewerbegebieten des Mittelstandes und der lokalen Ökonomien, in spezialisierten Forschungs- und Wissenschaftsstandorten, in kreativen Quartieren. Stuttgart als "Produktive Stadt" manifestiert sich in einer hochvernetzten Arbeits- und Produktionswelt.

Im Rahmen der Entwicklungskonzeption Wirtschaftsflächen für Stuttgart (EWS) wurden die strategischen Grundlagen für die Sicherung, Mobilisierung und Entwicklung von Gewerbeflächen für die Stadt Stuttgart für den Zeithorizont bis 2030 aufgearbeitet. Sich abzeichnende Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft, ein technologischer und ökonomischer Strukturwandel und veränderte Arbeits- und Produktionsbedingungen wirken sich auch auf Standortanforderungen und Flächenbedarfe von Unternehmen aus. Es gilt, verstärkt Wachstumspotenziale der Wirtschaft zu sichern, Zukunftsbranchen in den Blick zu nehmen und Spielräume für neue Unternehmen, Unternehmensformen und Geschäftsfelder zu ermöglichen.

Über die Auseinandersetzung mit umfangreichen Analysen zum Wirtschaftsstandort Stuttgart wurde ein "Orientierungsrahmen für die Wirtschaftsflächenentwicklung in Stuttgart" entwickelt.

Detaillierte Informationen haben wir für Sie im folgenden PDF-Dokument zusammengefasst:

 
 

Mehr zum Thema