Unterstützen Sie das Stadtarchiv!

Das Stadtarchiv sammelt Fotos, Dokumente und Gegenstände zur Stuttgarter Geschichte, außerdem Vereinsakten, Firmenarchive. Wenn Sie historisch bedeutsame Unterlagen besitzen, können Sie mit dem Stadtarchiv Kontakt aufnehmen. Fotos könnnen Sie auch über das Projekt "Von Zeit zu Zeit" hochladen.

Nachlässe, Nicht-amtliche Archive

Das Stadtarchiv sammelt Nachlässe sowie nicht-amtliche Archive von Firmen, Parteien, Verbänden, Vereinen, Einrichtungen in freier Trägerschaft und anderen, sofern diese für die Geschichtsschreibung von dauerhaftem Interesse sind. Hierzu zählen auch Firmen- und Vereinsfestschriften sowie in Stuttgart veröffentlichte Druckschriften. Wenn Sie über derartige Bestände verfügen, dann nehmen Sie Kontakt mit dem Stadtarchiv auf.

Ansprechpartner:
Herr Dr. Jürgen Lotterer

Archiv Königliche Privilegierte Zeitung. Foto: Karl-Heinz LampmannVergrößernArchiv Königliche Privilegierte Zeitung. Foto: Karl-Heinz LampmannArchiv Königliche Privilegierte Zeitung. Foto: Karl-Heinz Lampmann


Von Zeit zu Zeit - Projekt von Stadtarchiv und Stuttgarter Zeitung

Von-Zeit-zu-Zeit ist die Online-Geschichtswerkstatt von Stuttgarter Zeitung und Stadtarchiv. Hier können alle Menschen, die sich für die Stadtgeschichte interessieren, historisches Bildmaterial aus ihrem Privatbesitz oder Umfeld einstellen und kommentieren oder auch ihre eigenen Erinnerungen zu bestimmten Ereignissen aufschreiben.

Von Zeit zu Zeit - Projekt von Stadtarchiv und Stuttgarter Zeitung
www.von-zeit-zu-zeit.de/

Bürger sammeln Bilder zur Stadtgeschichte
Mehr als 600 "Chronisten" haben seit September 2008 über 6000 Bilder beigetragen, die zahlreiche Facetten der insbesondere der Stuttgarter Alltagsgeschichte mit einer in dieser Form einmaligen Dichte illustrieren. Die Stuttgarter Zeitung macht sie auf ihrem Portal zugänglich.

Stadtarchiv sichert Quellen
Das Stadtarchiv Stuttgart sorgt für den langfristigen Erhalt dieser einmaligen Dokumentation, indem es das gesamte Material in einen elektronischen Archivbestand überführt.
Dies geschieht im Rahmen eines umfangreichen Projektes zur elektronischen Archivierung, ein Gebiet, auf dem das Stadtarchiv deutschlandweit Pionierarbeit leistet.

 
 

Mehr zum Thema