Umwandlung einer bestehenden Lebenspartnerschaft in eine Ehe

Durch das Gesetz zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts können seit 1. Oktober 2017 auch gleichgeschlechtliche Paare die Ehe schließen.

Leben diese bereits in bestehender Lebenspartnerschaft, wird diese Eheschließung als "Umwandlung einer bestehenden Lebenspartnerschaft in eine Ehe" bezeichnet.
Eine Frist für die Umwandlung gibt es nicht.

Die Rechte und Pflichten der Ehegatten wirken auf den Zeitpunkt der Begründung der Lebenspartnerschaft zurück.

Die in der Lebenspartnerschaft erklärte Namensführung gilt weiter.

Voraussetzungen

  • Die gewünschte Umwandlung der bestehenden Lebenspartnerschaft in eine Ehe wird bei dem Standesamt beantragt, in dem einer oder beide Lebenspartner ihren Wohnsitz haben. Wohnen die Partner an verschiedenen Orten, können sie wählen, bei welchem Standesamt sie die Umwandlung beantragen wollen.
  • Die Eheschließung kann in jedem deutschen Standesamt erfolgen.

Benötigt werden immer

  • neu ausgestellter beglaubigter Ausdruck aus dem Lebenspartnerschaftsregister der aktuell bestehenden Lebenspartnerschaft mit Hinweisen (wenn die Lebenspartnerschaft nicht bei dem Standesamt begründet wurde, in dessen Bezirk die Lebenspartner aktuell wohnen)
  • sogenannte erweiterte Meldebescheinigung der Meldebehörde (nur bei Wohnort außerhalb Stuttgarts)
  • von jeder Partnerin/jedem Partner eine ausgefüllte Vollmacht Anmeldung der Eheschließung durch den anderen Partner (Vollmacht) (DOT)
  • gültige Personalausweise oder Reisepässe

Wichtiger Hinweis

Ob darüber hinaus im Einzelfall noch weitere Unterlagen benötigt werden, kann erst bei einer persönlichen Vorsprache im Standesamt geklärt werden.

Weitere Informationen wie Besonderheiten bei Auslandsbeteiligung, das Verfahren bei einer im Ausland begründeten Lebenspartnerschaft oder gleichgeschlechtlichen Ehe, Gebühren usw. folgen in Kürze.


Heiraten in Stuttgart