Jugendhilfeplanung

Das Jugendamt als Träger der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe hat die Planungsverantwortung für die Angebote der Kinder, Jugendlichen und Familien in der Stadt. Als zuständige Abteilung ist die Jugendhilfeplanung daher mit allen Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe befasst: Kindertagesbetreuung, Kinder- und Jugendarbeit, Hilfe zur Erziehung, Jugendberufshilfe, Familienförderung und Gemeinwesenarbeit.

Die Jugendhilfeplanung erarbeitet einen Überblick über das bestehende Angebot, stellt fest, wo weiterer Bedarf besteht und trägt Sorge dafür, dass notwendige neue Angebote auf den Weg gebracht werden. Die Planung neuer Einrichtungen oder Veränderungen bestehender Einrichtungen geschieht dabei in enger Kooperation mit den Freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe und immer vor dem Hintergrund der Situation im jeweiligen Stadtbezirk. Deshalb arbeitet die Jugendhilfeplanung überwiegend sozialräumlich ausgerichtet, die Jugendhilfeplaner/-innen sind den 10 Planungsbereichen der Stadt als feste Ansprechpartner/-innen zugeordnet.


Folgende Aufgaben leistet die Jugendhilfeplanung

Planungsdaten bereitstellen

  • Versorgungssituation Kindertagesbetreuung
  • Sozialdatenatlas Kinder und Jugendliche in Stuttgart
  • Längsschnittstudie Übergang in den Beruf
  • Benchmarkingbericht Hilfen zur Erziehung
  • Versorgungsstrukturanalyse Kinder- und Jugendliche
  • Bestandsaufnahme Häuser und Zentren zur Begegnung in den Stadtteilen

Ausbau von Angeboten strukturieren

  • Kindertagesbetreuung incl. Kindertagespflege und Schulkindbetreuung
  • Hilfen zur Erziehung
  • Kinder- und Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit
  • Maßnahmen zur beruflichen Orientierung junger Menschen
  • Maßnahmen der Frühen Förderung von Familien
  • Stadtteil- und Familienzentren

Qualitätsentwicklungsprozesse initiieren

  • Neuausrichtung in den Hilfen zur Erziehung
  • Bildungsförderung in Kindertageseinrichtungen
  • Schulsozialarbeit / Jugendsozialarbeit an Schulen
  • Projektmittelfonds "Zukunft der Jugend": über diesen regt die Jugendhilfeplanung zu Qualitätsentwicklungsprozessen, neuen Formen der Kooperation oder der Erprobung unkonventioneller Lösungen für aktuelle Anforderungen in den Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, in Schulen und /oder in Vereinen an.

Konzeptentwicklung unterstützen

  • Beratung aller Träger der Kinder- und Jugendhilfe bei der Weiterentwicklung ihrer Konzepte und Angebote
  • Beratung neuer Träger bezüglich Konzepte und Bedarf
  • Impulse für fachliche Innovation und Veränderungen
  • Leitlinien der Kinder- und Jugendhilfe (Interkultur, Gender)

Trägerübergreifenden Austausch organisieren

  • Stadtteilbezogene Abstimmung in den Regionalen Trägerkoordinationsrunden
  • Stadtbezirkskonferenzen
  • Zentrale Trägerrunden
  • Träger- und ressortübergreifende Arbeitsgruppen
  • Fachtage und Konferenzen

Ressortübergreifende Abstimmung koordinieren

  • Koordination der Aktivitäten im Feld "Übergang in den Beruf"
  • Koordination der Aktivitäten zum Thema "Kinderarmut in Stuttgart"
  • Koordination Schule und Jugendhilfe, Schulsozialarbeit
  • Koordination Jugendhilfe und Gesundheitswesen, Frühe Förderung von Familien
  • Koordination Übergang Kindertageseinrichtung-Grundschule