Netzwerk Qualifizierung und Ausbildung für Frauen

Das Netzwerk "Qualifizierung und Ausbildung für Frauen" setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern unterschiedlicher Träger beruflicher Frauenförderung, der Verwaltung, von Kammern, Unternehmerverbänden und Betrieben zusammen. Ziel ist es, Frauen bei ihrer beruflichen Aus- und Weiterbildung zu unterstützen, indem die Unternehmen über Formen flexiblerer Ausbildungsmodelle informiert werden. Die Koordinierung des Netzwerkes liegt bei der Abteilung für individuelle Chancengleichheit.

Frau sitzend vor PC Monitor

Unterstützung für Frauen

Das Netzwerk unterstützt (alleinerziehende) Frauen auf ihrem beruflichen Weg

  • bei der Vorbereitung,
  • bei der Durchführung,
  • bis hin zum Abschluss
der Ausbildung, der Umschulung in Voll- und Teilzeit oder der Nachqualifizierung.

Damit auch alleinerziehende und/oder Frauen, die einen Angehörigen pflegen, sich beruflich qualifizieren können, bietet die Stadtverwaltung über 40 verschiedene Ausbildungsberufe in Teilzeit an: Informieren Sie sich bei der Stadtverwaltung, ob auch Ihre Ausbildung in Teilzeit absolviert werden kann.

Unterstützung für Unternehmen

Das Netzwerk unterstützt Unternehmen auf verschiedene Art und Weise, beispielweise durch Beratung und Information zu Ausbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen, zu Teilzeitausbildungen, Umschulungen und Finanzierungsmodellen und Betreuung und Beratung für die Betriebe und die Frauen während der Ausbildungszeit

Wenn Sie als Arbeitgeber bzw. Arbeitgeberin Interesse und Fragen haben zum Thema flexible Ausbildungsmodelle, beraten Sie die Ansprechpartner bei den für Sie zuständigen Kammern gern.

Mitglieder des Netzwerks

  • Koordinierungsstelle des Netzwerkes: Abteilung für individuelle Chancengleichheit für Frauen und Männer, Landeshauptstadt Stuttgart, Kirsten Plew
  • Agentur für Arbeit Stuttgart, Patrizia Worbs, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt
  • Arbeitskreis Frauen und berufliche Förderung, Fachfrauen aus Beratungsstellen, Beschäftigungs-, Qualifizierungs- und Bildungsträgern, Jobcenter und Agentur für Arbeit
  • BeFF Berufliche Förderung von Frauen e.V., Kontaktstelle Frau u. Beruf, Eva Gnida, Beraterin und Trainerin
  • HWK Region Stuttgart, Gesine Kapelle-Schmid, Stabsstelle Politik, Ausbildungsberaterin Wirtschafts- und Handwerkspolitik www.hwk-stuttgart.de
  • Jobcenter Stuttgart, Gudrun Rößler-Edelmann, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Gesamtsprecherin des Netzwerkes
  • bfw Berufsfortbildungswerk, Marina Arnold, Projektleiterin
  • Trägerkreis Berufliche Frauenförderung in Stuttgart, Fachfrauen in leitenden Funktionen / Stabsstellen aus Institutionen beruflicher Frauenförderung
  • EVA Evangelische Gesellschaft; Miriam Schühle
  • Frauenunternehmen ZORA gGmbH, Waltraud Streit, Geschäftsführerin
  • familyNET - BBQ Berufliche Bildung gGmbH, Petra Siewert-Weidler, Projektleiterin
  • Neue Arbeit gGmbH, FRIDA Sozialunternehmen, Kathrin Grötsch, Fachbereichsleiterin

Weiterführende Informationen

Unterthemen