Parken in West

Der Parkraum im Stuttgarter Westen ist knapp, so dass Bewohner, Beschäftigte, Gewerbe und Besucher um die vorhandenen Parkplätze konkurrieren. Vor der Einführung des Parkraummanagements in Stuttgart-West waren Autos häufig auf Gehwegen, im Halte- oder Parkverbot abgestellt. Dies führte zu gefährlichen Situationen, denn Fußgänger konnten teilweise den Gehweg nicht mehr benutzen und mussten auf die Fahrbahn ausweichen. Auch Autofahrern war häufig die Sicht durch parkende Fahrzeuge versperrt. Durch das Parkraummanagement hat sich diese Situation tagsüber überall verbessert, abends zu einem überwiegenden Teil.


Was bedeutet Parkraummanagement?

Das Parkraummanagement funktioniert nach dem so genannten Mischprinzip, das heißt, grundsätzlich sind die Parkplätze für alle da. Allerdings ist die Nutzung für Bewohner nach Erwerb eines Bewohnerparkausweises gebührenfrei. Gewerbetreibende können alternativ eine Ausnahmegenehmigung beantragen. Alle anderen müssen Parkgebühren bezahlen.


Ihre Vorteile:

Bewohner und Besucher sowie Gewerbetreibende und Kunden finden leichter einen Parkplatz.

  • Das Falschparken wird reduziert und damit die Verkehrssicherheit verbessert.
  • Es gibt weniger Parksuchverkehr.
  • Die Wohn- und Aufenthaltsqualität wird verbessert.
  • Mit den Einnahmen aus der Parkraumbewirtschaftung wurden bis 2015 zwei Bewohnerparkgaragen gefördert.


Wo gilt das Parkraummanagement?

Das Parkraummanagement wurde in dem Teil des Stadtbezirks West eingeführt, der durch die Hasenberg-/Rotenwaldstraße im Süden, die Gäubahntrasse im Westen und Norden und die Seiden-/Paulinenstraße im Osten begrenzt ist. Dieses Gebiet ist in acht Teilgebiete (W1 bis W8) unterteilt. Der Bewohnerparkausweis beziehungsweise die Ausnahmegenehmigung gilt nur in dem Teilgebiet, in dem der Antragsteller/die Firma gemeldet ist.

Verläuft die Grenze zwischen zwei Teilgebieten in der Mitte der Straße, dürfen die Bewohner beider anliegenden Bewohnerparkgebiete diese Straße beparken.


Was kostet ein Bewohnerparkausweis?

Der Bewohnerparkausweis kostet im Jahr 30,70 Euro Verwaltungsgebühr. Damit können Sie in Ihrem Bewohnerparkgebiet parken, das auf dem Ausweis vermerkt ist, ohne einen Parkschein zu lösen (außer in den Kurzzeitparkbereichen).


Wer bekommt einen Bewohnerparkausweis?

Bewohnerinnen und Bewohner in Stuttgart-West ohne eigene oder angemietete Garage oder Stellplatz erhalten einen Bewohnerparkausweis, wenn sie ein Kraftfahrzeug haben und mit Hauptwohnsitz in einem der Teilgebiete W1 bis W8 gemeldet sind.

 
Für den Ausweis benötigen Sie beim Bürgerbüro:
  • einen gültigen Personalausweis,
  • den Kfz-Schein Ihres Fahrzeugs und - falls Sie selbst nicht Halter sind - eine Bestätigung (zum Beispiel Ihres Arbeitgebers), dass Ihnen das Fahrzeug zur dauerhaften Nutzung überlassen wurde. Sind Sie Mitglied in einer Car-Sharing Organisation, legen Sie bitte eine Bestätigung über diese Mitgliedschaft vor.


Wieviel kostet derzeit das Parken in Stuttgart-West?

Der Bewohnerparkausweis für Anwohner kostet 30,70 Euro im Jahr. Die Bewohner können mit dem Parkausweis in ihrem Teilgebiet kostenlos parken.

Ausnahmen sind die Kurzparkbereiche. Hier müssen alle - auch die Bewohner mit passendem Bewohnerparkausweis -  bezahlen, wobei es die Möglichkeit gibt, mit der "Brötchentaste" 30 Minuten kostenlos zu parken.
Sonderregelung für Bewohner mit Parkausweisen in den Kurzparkbereichen: sie dürfen hier Mo.-Fr. ab 19:00 Uhr und Sa. ab 14:00 Uhr gebührenfrei parken.

Auf den übrigen Parkplätzen können Gäste und Pendler für 1 Euro 90 Minuten parken. Möglich sind auch 10er Schritte, d.h. je 9 Minuten Parkzeit kostet das Parken jeweils 10 Cent. Ab 10 Stunden fällt eine Tagespauschale von 6,50 Euro an. Die Parkzeit kann auf den Folgetag übertragen werden.


Wer bekommt einen Bewohnerparkausweis?

Bewohnerinnen und Bewohner in Stuttgart-West ohne eigene oder angemietete Garage oder Stellplatz erhalten einen Bewohnerparkausweis, wenn sie ein Kraftfahrzeug haben und mit Hauptwohnsitz in einem der Teilgebiete W1 bis W8 gemeldet sind.

 
Für den Ausweis benötigen Sie beim Bürgerbüro:
  •  einen gültigen Personalausweis,
  • den Kfz-Schein Ihres Fahrzeugs und - falls Sie selbst nicht Halter sind - eine Bestätigung (zum Beispiel Ihres Arbeitgebers), dass Ihnen das Fahrzeug zur dauerhaften Nutzung überlassen wurde. Sind Sie Mitglied in einer Car-Sharing Organisation, legen Sie bitte eine Bestätigung über diese Mitgliedschaft vor.


Was kostet künftig das Parken ohne Bewohnerparkausweis?

 Aufkleber blau Parkscheinautomat  Aufkleber orange Parkscheinautomat  Aufkleber Parkscheinautomat Magenta
 P-Zone
Blaues P
am Parkscheinautomaten
 Kurzzeitparkbereich
Oranges P
am Parkscheinautomaten
 Pinkes P
am Parkscheinautomaten

 
  in Bereichen mit vielen Geschäften  
Hier kann mit einem Bewohnerparkausweis gebührenfrei und zeitlich unbefristet geparkt werden. Gebührenpflichtig für Bewohner und alle anderen Nutzer; Höchstparkdauer 2 Stunden  In Bereichen mit eingeschränktem Halteverbot ist außerhalb der Verbotszeiten Parken erlaubt. Mit Bewohnerparkausweis gebührenfrei.
Parkgebühr werktags von 8 bis 22 Uhr: 10 Cent für 8 Minuten (also 1 Euro für 80 Minuten) Parkgebühr werktags von 8 bis 22 Uhr: 10 Cent für 8 Minuten (also 1 Euro für 80 Minuten). Parkgebühr 10 Cent für 8 Minuten bis 22 Uhr
Tagesticket 7,20 Euro (gilt für bis zu 14 Stunden Parkzeit, die auf den folgenden Tag übertragbar ist) Gratisticket: 30 Minuten kostenlos parken ("Brötchentaste") Gebührenübertrag über Nacht ist nicht möglich.
Freies Parken werktags von 22 bis 8 Uhr und an Sonn- und Feiertagen für Bewohner und alle anderen Nutzer Von Montag bis Freitag freies Parken für Bewohner ab 19 Uhr und samstags ab 14 Uhr Hier muss der Parkplatzsuchende die Regelungen der Verkehrszeichen berücksichtigen.
  Freies Parken werktags von 22 bis 8 Uhr und an Sonn- und Feiertagen für Bewohner und alle anderen Nutzer  


Wo und wie bekommt man einen Bewohnerparkausweis?

Bewohnerparkausweise können bequem online beantragt werden:

Bewohnerparkausweis online beantragen
(neues Fenster mit verschlüsselter Verbindung)

Weitere Informationen zur Antragstellung:
Bewohnerparkausweise

Selbstverständlich können Sie den Bewohnerparkausweis auch persönlich in einem der folgenden Bürgerbüros beantragen:

In Sonderfällen wie z.B. wechselnde Kennzeichen oder Änderungen wenden Sie sich bitte  ausschließlich an die Bürgerbüros. Änderungen dieser Art können online nicht vorgenommen werden.

Sie benötigen bei persönlicher Antragstellung im Bürgerbüro folgende Unterlagen:
  1. einen gültigen Personalausweis,
  2. den Kfz-Schein ihres Fahrzeugs,
  3. sollten sie nicht selbst Halter des Fahrzeugs sein, benötigen sie nur beim Erstantrag eine Bestätigung des Fahrzeughalters dass Ihnen das Fahrzeug zur dauerhaften Nutzung überlassen wurde
    Nutzungsüberlassungserklärung (PDF - 14 KB)
  4. oder die Bestätigung über die Mitgliedschaft in einer Car-Sharing-Organisation,
  5. eine schriftliche Erklärung, dass Sie über keinen eigenen privaten Stellplatz oder eine Garage verfügen, unterschreiben Sie direkt beim Bürgerbüro bei der Antragstellung.
Falls Sie für einen anderen Bewohner bzw. in dessen Auftrag beim Bürgerbüro einen Parkausweis beantragen wollen, benötigen Sie zusätzlich eine Vollmacht dieses Bewohners mit dem Vermerk, dass er über keine private Parkmöglichkeit verfügt.  
Vollmacht - Bewohnerparkausweis (PDF - 25 KB)
 


Antragsformular für Gewerbebetreibende, Handwerker, Ärzte usw. mit Sitz im Parkgebiet West zum Download:

Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung im Rahmen des Parkraummanagements (PDF)


Fragen und Antworten

Hier finden Sie weitere häufig gestellte Fragen und Antworten zum Thema Parkraummanagement in Stuttgart-West.


Noch mehr Fragen?

Wenn Sie darüberhinaus noch Fragen haben, schicken Sie uns eine E-Mail an


Informationen des VVS

Die Innenstadtbezirke Stuttgarts sind sehr gut durch S-Bahn, Stadtbahn und Buslinien angebunden: sie fahren im dichten Takt vom fruhen Morgen bis zum späten Abend.

www.vvs.de/parkraummanagement


Beschlussvorlagen Gemeinderat

Einführungs- und Baubeschluss:


Untersuchung der Universität Stuttgart, Institut für Straßen- und Verkehrswesen:


 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter

Bewohnerparkausweis

Ausnahmegenehmigung Gewerbe (mit Sitz in S-West)

Fragen und Antworten

Parkscheinautomaten