STARTklar

STARTklar - Das Projekt

Im Projekt STARTklar werden Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung von ehrenamtlichen SeniorPartnern praxisorientiert auf den Berufseinstieg vorbereitet:

Schülerinnen und Schüler in Hauptschulen werden oft nur unzureichend auf den Übergang in das Berufsleben vorbereitet. Sie benötigen daher, neben den berufsorientierten Angeboten an der Schule, individuelle Unterstützung bei der weiteren Berufs- und Lebensplanung. Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund sehen sich vor zusätzliche Probleme gestellt. Sie kommen oft aus Elternhäusern, die mit dem deutschen Schul- und Ausbildungssystem nicht vertraut sind.

Insbesondere in Stuttgart scheiden sehr viele qualifizierte Personen um die 60 Jahre aus dem Berufsleben aus. Viele dieser Frauen und Männer engagieren sich nach dem Beruf gerne für die Jugend und möchten ihr Wissen und Können weitergeben. Im Projekt STARTklar haben sie Gelegenheit zu Kontakt mit der Jugend und können gleichzeitig Perspektiven aufzeigen und Mut geben.

Wir freuen uns, dass Sie sich für STARTklar interessieren!

Ein kurzer Film von Regio TV beschreibt STARTklar an der Bismarckschule im Juli 2014

STARTklar Klasse an der Bismarckschule mit ihren fünf SeniorPartnernVergrößern
Fotos: Claudia Grimaldi

STARTklar - Schulen

Das Projekt wird seit September 2004 unter der Federführung der Abteilung Integration an fünf Stuttgarter Werkrealschulen durchgeführt:

Bismarckschule FeuerbachVergrößern

STARTklar - Inhalte

In STARTklar lernen und trainieren die Schülerinnen und Schüler der Klassen acht und neun in Kleingruppen mit berufs- und lebenserfahrenen Seniorinnen und Senioren. Diese geben ihre eigenen Erfahrungen an die jungen Menschen weiter, entdecken gemeinsam mit den Schülern individuelle Stärken, besichtigen Ausbildungsbetriebe, schaffen Kontakte zu möglichen Ausbildungsbetrieben und helfen ihnen dabei, ein eigenes Bewerbungsprofil zu entwickeln. Viele Hauptschulabgänger benötigen dieses Zusatzangebot, um besser auf die berufliche Ausbildung vorbereitet zu werden, insbesondere Jugendliche aus Migrantenfamilien. Die Zahl der Lehrstellenangebote ist insgesamt rückläufig. Die jungen Frauen und Männer sind deshalb noch stärker auf die individuelle Unterstützung und Begleitung angewiesen, um den Übergang von der Schule in die berufliche Ausbildung meistern zu können.

Konkrete Inhalte in STARTklar finden Sie unter den Publikationen dieser Seite und im STARTklar ARBEITSORDNER interaktiv im Internet

SeniorPartnerin mit Schülerinnen der HohensteinschuleVergrößern

Erfahrungen

Erfahrungen aus den letzten Jahren des Projekts haben gezeigt, dass die SeniorPartner großen Spaß daran haben, mit "ihren" vier bis fünf Schülern zu arbeiten. Bei den Schülern stößt das Projekt auf positive Resonanz, da sie Zeit und Raum erhalten, um sich mit wichtigen Fragen auseinander setzen zu können. Laut einer Evaluation gaben die Schüler an, dass die SeniorPartner sie bei der Berufsorientierung am meisten unterstützt hätten, gefolgt von Eltern, Lehrern oder Verwandten. Ein Schulleiter hat sämtliche Schüler der 9. Klasse befragt, die seit einem Jahr im Projekt beteiligt sind, ob ihnen STARTklar Unterstützung biete. 90 Prozent der Schüler gaben an, dass das Projekt ihnen sehr viel helfen würde und sie die Begleitung der SeniorPartner sehr schätzten.

SeniorPartner einer Klasse in der VorbesprechungVergrößern

Unterthemen