Wir für Flüchtlinge - Flüchtlingspolitik in Stuttgart

Auf diesen Seiten möchten wir Sie über die Flüchtlingspolitik in Stuttgart informieren: Unsere Landeshauptstadt ist eine weltoffene und menschliche Stadt, die im Sinne einer Willkommenskultur für einen menschlichen Umgang mit Flüchtlingen steht.

Wir aktualisieren unser Internetangebot laufend - für Sie als Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger und selbstverständlich auch und gerade für Sie als Flüchtling.

Mit unserer Flüchtlingspolitik "Wir für Flüchtlinge" möchten wir Sie, als Stuttgarterinnen und Stuttgarter, auffordern, aktiv bei bei dem Prozess der humanitären Eingliederung der Flüchtlinge in unserer Stadtgesellschaft mitzuwirken.

"Stuttgarter Modell"

Die dezentrale Unterbringung in den Stadtbezirken ist wesentliches Merkmal des "Stuttgarter Modells". Momentan sind 8.670 Flüchtlinge in 124 Unterkünften verteilt auf 22 Stadtbezirke untergebracht (Stand: Mai 2016). Verlässliche Prognosen, wie sich die Flüchtlingszahlen mittelfristig und langfristig entwickeln, sind nicht möglich.

Der "Stuttgarter Weg" besteht aus vier Säulen:

  • Der dezentralen Unterbringung der Menschen in Wohnheimen und Wohnungen verschiedenster Größe.
  • Keine Unterkunft soll mit mehr als 250 Flüchtlingen belegt werden.
  • Eine adäquate Betreuung der Flüchtlinge durch freie Träger mit einem Personalschlüssel sowohl für die soziale Betreuung als auch für die pädagogische Hausleitung von jeweils 1:136. D. h. in den Unterkünften ist faktisch ein Mitarbeiter für 68 Bewohner verantwortlich.
  • Der Hilfe durch örtliche Freundeskreise und ehrenamtlich tätige Bürger.



Unterkünfte für Flüchtlinge in Systembauten


Tranche Standorte Systembauten
Container
Plätze Baukosten
1 6 13 1.038 21.000.000 €
2 1 2 156 3.934.200 €
3 4 7 561 13.352.000 €
4 11 28 2.238 51.676.000 €
5 9 18 Systembauten + 12 Container 2.208 46.310.000 €
6 3 5 384 9.226.500  €
6A 6 9 724 17.552.000 €
Gesamt   82 7.309 163.050.700 €



Freie Träger

Freie Träger sorgen als Flüchtlingsbetreuungsverbände für die soziale Betreuung der Flüchtlinge. Ebenso sind sie in den meisten Unterkünften für die pädagogische Heimleitung zuständig.

Folgende freie Träger führen die soziale Betreuung und die pädagogische Heimleitung in den Stuttgarter Flüchtlingsunterkünften durch:

Arbeiterwohlfahrt Stuttgart
Arbeitsgemeinschaft Dritte Welt,
Caritasverband für Stuttgart
Evangelische Gesellschaft Stuttgart
Israelitische Religionsgemeinschaft Württembergs
 
Die besonderen Belange von Familien mit Schulkindern, von kranken, behinderten, traumatisierten und besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen werden beim "Stuttgarter Modell" berücksichtigt.

Die Anliegen der Nachbarschaft in den Stadtteilen, die Gewinnung von ehrenamtlichen Helfern und die Gründung von Flüchtlingsfreundeskreisen sind ebenfalls Teil des "Stuttgarter Modells".


Freundeskreise für Flüchtlinge

Davon haben die Folgenden eine eigene Homepage:

Freundeskreis Neckarpark
Freundeskreis Hofener Menschen (HoMe)
Freundeskreis Plieningen-Birkach
Freundeskreis Flüchtlinge Stuttgart-Möhringen
Freundeskreis Flüchtlinge Stuttgart-West
Freundeskreis Süd
Freundeskreis Feuerbach
Arbeitskreis Flüchtlinge Heumaden-Sillenbuch
Freundeskreis Flüchtlinge Untertürkheim
Freundeskreis Vaihingen-Rohr
Freundeskreise Gemeinschaftsunterkünfte WHO (Wangen, Obertürkheim, Hedelfingen)
Freundeskreis Flüchtlinge Weilimdorf
Freundeskreis-Hallschlag
Freundeskreis Stuttgart-Ost
Flüchtlingsfreunde Schlotwiese
Freundeskreis Flüchtlinge Gorch-Fock-Straße
Stammheim hilft
Flüchtlingsfreunde Zuffenhausen
Freundeskreis Degerlocher Flüchtlinge

Für die Koordination der Stuttgarter Flüchtlingsfreundeskreise ist zuständig:
Frau Heidi Schäfer

Sachspenden

Die Sachspendenbereitschaft ist derzeit so hoch, dass die zahlreichen Spenden nicht mehr gelagert werden können. Sachspenden erfordern einen hohen logistischen Aufwand bei den annehmenden Stellen.

Spenderinnen und Spender werden gebeten sich an den Bedarfsmeldungen zu orientieren, die online auf den Internetangeboten der Freundeskreise zu sehen sind. Hier werden Spenden passgenau vermittelt. Wir bitten Sie, Spenden nicht vor den Flüchtlingsunterkünften abzustellen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Freundeskreise für Flüchtlinge


Darüber hinaus betreibt die bürgerschaftliche Initiative "Refugees, welcome to Stuttgart" eine stadtweite Facebook-Plattform zum bedarfsorientierten Austausch von Sachspenden:
www.facebook.com/refugees.welcome.to.stuttgart

Gerne dürfen Sie auch den Verschenkmarkt Stuttgart nutzen, um Ihre Sachspenden anzubieten:
www.stuttgart.de/verschenkmarkt

Außerdem können Sie sich auch an folgende Adressen wenden:
Freiwilligenzentrum Caleidoskop (Caritas Stuttgart)
FAIRKAUF Secondhandkaufhaus


Anmietungen für Flüchtlinge

Das Amt für Liegenschaften und Wohnen der Landeshauptstadt Stuttgart mietet Wohnungen/Wohnhäuser/Unterkünfte und Pensionen/Hotels im Stadtgebiet für die Unterbringung von Flüchtlingen an.

Weitere Informationen finden Sie unter:
Anmietungen für Flüchtlinge


Internetzugang - freies WLAN

Wenn es darum geht, mit im Heimland verbliebenen Familienmitgliedern und Freunden Kontakt zu halten oder sich über die dortige Lage zu informieren, ist das Internet für Flüchtlinge meistens das Medium der ersten Wahl. Die Landeshauptstadt Stuttgart kann wegen des Risikos der Störerhaftung in Flüchtlingsunterkünften leider keinen Internetzugang über WLAN zur Verfügung stellen.

Um den Flüchtlingen dennoch den Zugang zum Internet per WLAN zu ermöglichen, ermöglicht die Landeshauptstadt Stuttgart Dritten (z.B. Vereinen oder Freundeskreisen) eigene Lösungen anzubieten.

Wie können Bewohner selbst einen Zugang zum Internet erhalten?

Flüchtlinge erhalten monatlich Geldleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG). Hier sind auch Anteile für Telekommunikation enthalten, die die Flüchtlinge z.B. für mobile Lösungen nutzen können.



Sport für Flüchtlinge

Von den Stuttgarter Sportvereinen wurden eine Vielzahl von neuen Angeboten ins Leben gerufen oder bestehende Angebote für Flüchtlinge geöffnet.

Flüchtlinge sind herzlich eingeladen, die folgenden Sportangebote zu besuchen:

Sportvereine: Sportangebote für Flüchtlinge (PDF)

Das Amt für Sport und Bewegung unterstützt die Stuttgarter Sportvereine bei der Integration von Flüchtlingen und bei der Beschaffung einer Freizeitbeschäftigung für sie. Als erster Schritt wurde ein Leitfaden entwickelt, der es den Vereinen erleichtern soll Sport für und mit Flüchtlinge(n) anzubieten:

Leitfaden Sport für Flüchtlinge in Stuttgart (PDF)



Weitere Informationen

Gemeinderatsdrucksachen:

Anlagen zu den Gemeinderatsdrucksachen: Flüchtlingsbericht:
35. Stuttgarter Flüchtlingsbericht - Stand: Juni 2015 (PDF)

Zahlen, Daten, Fakten:
Flüchtlinge in Stuttgart - Aktuelle Information (PDF)

Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen:
Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen - Tagungsbericht Mai 2016 (PDF)

Unterthemen