Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Häusliche Gewalt

Stuttgarter Ordnungs­partner­schaft gegen häusliche Gewalt

Die Stuttgarter Ordnungspartnerschaft gegen häusliche Gewalt (STOP) besteht seit 2001 und wird von der Stadt Stuttgart koordiniert. Institutionen und Beratungsstellen aus dem polizeilich-juristischen und psychosozialen Bereich arbeiten gemeinsam an einer wirkungsvollen Gewaltprävention und Gewaltintervention.

Erklärfilm zum Gewaltpräventionsprojekt Hinschauen, Erkennen, Handeln
Die Tanzszene "drinnen und draußen" von Eric Gauthier interpretiert auf emotionale Weise das Thema Häusliche Gewalt im Rahmen des Präventionsprojekts "Hinschauen - Erkennen - Handeln".

Unter dem Dach der Stuttgarter Ordnungspartnerschaft gegen häusliche Gewalt ( STOP) entwickelt die  Abteilung für Chancengleichheit und Diversity in den Bereichen Intervention, Prävention und Öffentlichkeitsarbeit kontinuierlich neue Projekte, Maßnahmen und Angebote und passt die Arbeitsstruktur und Vernetzung mit unterschiedlichen Akteuren an die aktuellen Bedarfe an.

STOP umfasst folgende Module: 

  • Platzverweis für Täterinnen und Täter
  • konsequente Strafverfolgung
  • zivilrechtliche Schutzmaßnahmen
  • zeitnahe Beratung
  • Hilfen für Opfer und Täterinnen und Täter
  • Hilfen und Beratungsangebote für Kinder
  • Fair-Streit-Training für Paare, die gewaltfreie Konfliktlösungen lernen wollen
  • Paarberatung
     

Die Ziele von STOP sind:

  • Häusliche Gewalt im Rahmen einer koordinierten Interventionsstruktur öffentlich machen und langfristig abbauen, gegebenenfalls unter Einbindung neuer Interventionsbereiche
  • Opferschutz weiterentwickeln
  • Anzahl der Wiederholungstäter minimieren
  • Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit
  • Sensibilisierung des sozialen Nahraums der Opfer, insbesondere der betroffenen Kinder
  • Entwicklung von Präventionsmaßnahmen
  • Organisation von Fachtagungen zu unterschiedlichen Schwerpunkten.

Auswahl an Projekten und Kooperationen

Im Rahmen von STOP finden zahlreiche Aktionen, Projekte und Kooperationen in der Landeshauptstadt statt. Eine Auswahl wird hier vorgestellt.

Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren