Gender und Häusliche Gewalt

Häusliche Gewalt ist Gewalt in der Ehe und in Partnerschaften. Jede vierte Frau hat schon einmal körperliche Gewalt bzw. Übergriffe durch ihren (Ex-)Partner erlebt. Jedoch auch Männer können Opfer von gewalttätigen Handlungen durch ihre Partnerin werden. Zu den Formen von häuslicher Gewalt zählen physische, psychische, sexuelle, soziale und ökonomische Gewalt.


Plakatkampagne: Prävention Häusliche Gewalt / Partnerschaftsgewalt

Häusliche Gewalt darf keine Privatsache sein. In den eigenen vier Wände erleben insbesondere Frauen Gewalt durch den Partner, aber auch Männer sind betroffen. Aus diesem Grund informiert die Abteilung für Chancengleichheit der Landeshauptstadt Stuttgart in einer Präventionskampagne über Hilfsangebote in Stuttgart. Als Teil einer aufmerksamen Nachbarschaft können Sie hier den Unterschied machen.

Zum Download:
Plakat Präventionskampagne Häusliche Gewalt (PDF)


häusliche GewaltFoto: ccVision
Noch Ende der 1990er Jahren wurde häusliche Gewalt als Privatsache angesehen, seit Inkrafttreten des Gewaltschutzgesetzes 2002 ist der Schutz davor staatliche Aufgabe.

Um der häuslichen und sexuellen Gewalt entgegenzuwirken, entwickelte die Abteilung für individuelle Chancengleichheit von Frauen und Männern mehrere Interventions- und Präventionsangebote und baut neue auf.


Beratung bei Gewalt in Paarbeziehungen


Während der Einschränkungen aufgrund der Corona Pandemie hat sich die Erreichbarkeit in den Beratungsstellen geändert:

Erreichbarkeit der Beratungsstellen Häusliche Gewalt Stand 14.05.2020 (PDF)


 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter