Kaufpreissammlung

Der Gutachterausschuss erhält von den Notaren und Gerichten jeden Vertrag und Zwangsversteigerungsbeschuss, die über Stuttgarter Immobilien getätigt werden (§195 BauGB). Dessen Geschäftsstelle beim Stadtmessungsamt wertet die Urkunden aus und ermittelt mit Fragebögen (für bebaute Grundstücke (PDF) bzw. Wohneigentum (PDF)) zusätzliche Informationen zur Ausstattung. Die wertrelevanten Daten werden ohne personenbezogene Informationen in der Kaufpreissammlung gespeichert, die aus Kaufpreiskarte und Kaufpreisdatei besteht.

Die Kaufpreissammlung steht nur den Mitgliedern des Gutachterausschusses und den Bediensteten der Geschäftsstelle in dem zur Erfüllung ihrer Aufgaben erforderlichen Umfang zur Verfügung (§ 11 Abs. 5 GuAVO).

Auskünfte aus der Kaufpreissammlung an Sachverständige

Auf schriftlichen Antrag werden nach §13 GuAVO entsprechende Auskünfte aus der Kaufpreissammlung erteilt, soweit

  1. der Empfänger ein berechtigtes Interesse an der Kenntnis der Daten glaubhaft macht
  2. überwiegende schutzwürdige Interessen der Betroffenen nicht entgegenstehen und
  3. eine sachgerechte Verwendung der Daten gewährleistet erscheint.
Das berechtigte Interesse liegt vor bei:
  • Behörden, die mit der Wertermittlung von Immobilien befasst sind
  • Öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen.
Die Auskünfte aus der Kaufpreissammlung werden auf schriftlichen Auftrag und  in anonymisierter Form erteilt.

Vergleichswert- und Auszugsverfahren

Sachverständigen bietet die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses Modellrechnungen an, die sich einerseits nach der Wahl des Verfahrens (Vergleichswert- oder Auszugsverfahren) und andererseits nach der Art des zu bewertenden Grundstücks unterscheiden.

Beim Vergleichswertverfahren werden bis zu 30 am besten geeigneten Vergleichsfälle ausgewählt und die Kaufpreise dieser Vergleichsobjekte nach einem standardisierten statistischen Auswerteverfahren auf der Grundlage von Regressionsberechnungen auf das zu bewertende Objekt umgerechnet. Dieses Modell steht für Wohnungseigentum sowie für Einfamilienhäuser, Reihenhäuser und Zwei-/Dreifamilienhäuser zur Verfügung.

Für andere Objekte wird die Auswahl von Kauffällen nach vereinbarten Kriterien getroffen und Auszüge aus der Kaufpreissammlung mitgeteilt.

Die entsprechenden Anträge können im Folgenden heruntergeladen und ausgefüllt an wertermittlung@stuttgart.de gesendet werden. Die Bewertung der Wohnungsausstattung entspricht den in den entsprechenden Fragebögen zum Kauffall ermittelten Angaben.

Verwandte Themen

 
 

Mehr zum Thema