Literarische Spaziergänge
  •  

"Pack' die Badehose ein!" Von Sturzbädern und Schwimmanstalten im Neckar, einst und heute

Geschichte, Literatur / Literatur, Philosophie und Geschichte / Stadtführung

Historisch-literarischer Spaziergang

Baden im Neckar? Die gigantische Baustelle am Neckarknie, wo bereits die neue Eisenbahnbrücke über dem Neckar schwebt und der B10-Tunnelmund im Rosensteinpark auf das Verkehrschaos herabblickt, lässt nicht im Traum ans Baden denken.

Anders im 19. Jahrhundert: Damals zog es viele Stuttgarter nicht nur wegen der Mineralquellen nach Berg und Cannstatt, auch Sturzbäder und Schwimmanstalten im Neckar standen hoch im Kurs.
Der Ausbau des Neckars ab 1926 zur Hauptschifffahrtsstraße mit Betonrinne, Schleusen und neuen Brücken (wie etwa der Rosensteinbrücke) bedeutete das Aus für viele Fluss-Badeanstalten, die es im Neckar bis dahin gegeben hatte. Auch das berühmte "Mineralbad Leuze" zählte in seinen Anfängen, wer hätte das gedacht, 30 Kabinate im Floßkanal des Neckars zu seiner Einrichtung. Dies und mehr wird auf der Tour, die am Neckar-Ufer entlang vom Berger Steg bis zum Mühlsteg in Bad Cannstatt führt, anschaulich in Szene gesetzt.

Dauer: ca. 2 Stunden

Konzeption und Führung: Dr. Alexandra Birkert

Kosten: 10 Euro (Schüler 5 Euro)

Neben den öffentlichen Führungen (mit Termin) kann die Führung gern auch von Schulklassen und Gruppen nach Absprache gebucht werden.

Vergrößern© Kerstin Stimpfig© Kerstin Stimpfig

Termine

  • So., 02.06.2019 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Veranstaltungsort


Treffpunk: U-Bahn-Haltestelle "Mineralbäder"

Verwandte Themen

Dies ist keine Veranstaltung der Stadt Stuttgart.Ohne Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit der Informationen.

 

Weitere Informationen

Ihre Merkliste

Ihre Merkliste enthält derzeit keine Veranstaltungen.