Stadtwappen der Landeshauptstadt Stuttgart

Die erste noch erhaltene Abbildung des Stuttgarter Stadtwappens stammt aus dem Stadtsiegel des Jahres 1312. Diese zeigt zwei ungleich große (heraldisch) nach rechts schreitende Pferde im früh- und hochgotischen Dreieckschild. Im Stadtsiegel von 1433 wurde die Form des Stadtwappens geändert. Das Wappenschild zeigt ein (heraldisch) nach rechts galoppierendes Pferd im spätgotischen Rundschild.

Diese Wappenform diente im wesentlichen als amtliches Stuttgarter Stadtwappen bis ins 19. Jahrhundert. Ursprünglich war seine Grundfarbe Silber, erstmals 1699 nach einem Wappenbuch golden.

Diese Farbe setzte sich allmählich in Anlehnung an die württembergischen Hausfarben in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch. Das seit dem 11. April 1938 gebräuchliche amtliche Stadtwappen besteht aus einem Schild mit steigendem schwarzem Pferd in goldenem Feld. Das Stuttgarter Stadtwappen ist in erster Linie ein Hoheitszeichen.

Das Stadtwappen darf "ohne weiteres" lediglich von Privatpersonen aus heraldischen Gründen gesammelt werden. Die gewerbliche Nutzung (Souvenirs etc.) kann gegen Gebühr gestattet werden.

steigendes schwarzes Pferd auf gelbem Grund