Unterstützung für straffällig gewordene junge Menschen - Jugendhilfe im Strafverfahren

Die Mitwirkung der Jugendhilfe in gerichtlichen Verfahren ist Pflichtaufgabe der öffentlichen Jugendhilfe. Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter der Jugendhilfe im Strafverfahren (JuHiS) sind Ansprechpartner in jedem Verfahrensstadium, sie

  • informieren, beraten und begleiten junge Menschen zwischen 14 und 20 Jahren, denen eine Straftat vorgeworfen wird und deren Eltern.
  • initiieren und vermitteln weiterführende Hilfen.
  • schlagen der Staatsanwaltschaft und dem Gericht vor, welche Reaktionen auf die Straftat sinnvoll sind.
  • stehen auch nach der Gerichtsverhandlung zur Verfügung.
Die Handlungsschwerpunkte der JuHiS sind mehrfach auffällige junge Menschen bzw. junge Menschen mit erhöhtem Betreuungs- und Beratungsbedarf. Dabei ist die JuHiS auch eng mit den Mitarbeitern der ambulanten Maßnahmen der Jugendhilfe im Strafverfahren vernetzt. Hierzu zählen:
  • Täter-Opfer-Ausgleich
  • Sozialer Trainingskurs/Anti-Gewalt-Training
  • WeiBer
  • Betreuungsweisung.

Unterthemen

Verwandte Themen