Hajek, Otto Herbert

Otto Herbert Hajek schuf ein umfangreiches OEuvre an plastischen und malerischen Werken.

Portrait Otto Herbert Hajek (Großansicht)VergrößernOtto Herbert Hajek © Kunststiftung der Sparda-Bank Baden-WürttembergOtto Herbert Hajek © Kunststiftung der Sparda-Bank Baden-Württemberg



Skulpturenpark Hajek

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat in Zusammenarbeit mit den Erben von Otto Herbert Hajek neben dessen Wohnhaus einen Skulpturenpark mit wichtigen Arbeiten des Künstlers errichtet.

Skulpturenpark Hajek (Großansicht)Vergrößern
Skulpturenpark Hajek. Foto: Archiv Atelier O.H. Hajek

Mineralbad Leuze

Der Neubau des Mineralbads Leuze wurde durch Otto Herbert Hajek künstlerisch gestaltet. Das Ensemble wurde 1983 mit dem Architekturpreis des Bundes deutscher Architekten und 1989 mit IAKS Award für die funktionsgerechte Architekturlösung ausgezeichnet.

Mineralbad Leuze. Foto: Stuttgart Marketing GmbHVergrößern
Mineralbad Leuze. Foto: Stuttgart Marketing GmbH

Universität Stuttgart,, Pfaffenwald, Naturwissenschaftliches Zentrum Physik

Otto Herbert Hajek zeigte mit der Gestaltung des Naturwissenschaftllchen Zentrums Physik der Universität Stuttgart, dass ein künstlerisch gestalteter Betonraum ein für das Gebäude charakteristisches attraktives Raumgefühl auslösen kann. Nach der Gestaltung des Mineralbads Leuze ist dies seine zweite große Architekturarbeit.

Otto Herbert Hajek: Raumartikulation 2. Foto: Archiv HajekVergrößern
Otto Herbert Hajek: Raumartikulation 2. Foto: Archiv Hajek

Wegezeichen-Ensemble "Zeichen ortieren Orte"

In den vier Wegezeichen verbinden sich Plastik, Malerei und Text zu einem wirkungsvollen Kontrast zu den Bürogebäuden in der Umgebung. Dieses Auftragswerk für die Sparda Bank wirkt wie ein künstlerisches Vermächtnis, indem es - lose aufeinander bezogen - mit seiner Formensprache ein Areal prägt, das in den 1990er Jahren nördlich des Stuttgarter Hauptbahnhofs auf dem ehemaligen Gelände des Güterbahnhofs entstanden ist.

Otto Herbert Hajek: Wegezeichen 1, 1998/99 (Großansicht)Vergrößern
Otto Herbert Hajek: Wegezeichen 1, 1998/99. Foto: Wolfram Janzer

Weitere Werke im Stadtraum


Weiterführende Literatur

  • Skulpturen des 20. Jahrhunderts in Stuttgart: Hrsg. Bärbel Küster. Heidelberg 2006.
  • Otto Herbert Hajek - Begegnung mit seinen Werken in Stuttgart. Hrsg. Stuttgart-Marketing GmbH. Stuttgart 2007.

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter