Stuttgart in Zahlen

Die Stärke Stuttgarts als Wirtschaftsstandort beruht auf der Vielseitigkeit seiner Wirtschaftsstruktur, einem Mix aus Global Playern und lebendigem Mittelstand, hervorragend qualifizierten Arbeitskräften und einer der führenden Forschungs- und Entwicklungslandschaften. Unternehmen aus allen Branchen und Wirtschaftszweigen operieren in Stuttgart, jeder einzelne Zweig stützt den Wirtschaftsstandort und trägt zu seiner Prosperität bei. Nicht umsonst platzieren daher verschiedene Standort- und Städterankings unterschiedlicher Institute den Wirtschaftsraum Stuttgart immer wieder auf die vorderen Plätze.

Die wichtigsten Eckdaten

  • Höchste Exportrate aller deutschen Städte: 79,5 Prozent
    (Stand 2016)
  • Anteil hoch qualifizierter Beschäftigter: 24,5 Prozent
    (Stand 2013, Quelle: http://www.wiwo.de/politik/deutschland/staedteranking-2013-anteil-der-hochqualifizierten/9148180.html)
  • Kaufkraft je Einwohner: 24.864,60 Euro (Stand 2017)
  • Höchste Exportquote Baden-Württembergs mit 66,2% im verarbeitenden Gewerbe (Stand 2016)
  • Gesamtumsatz 2016 30.826 Mrd. € davon 24.500 Mrd. € ins Ausland
  • Gewerbesteuer-Hebesatz 420 (Stand 2017, Quelle: Gewerbesteuer-Hebesätze seit 1990)
  • 70502 Beschäftigte im verarbeitenden Gewerbe (2016)
  • 7.266€ Einzelhandelsrelevante Kaufkraft pro Kopf und somit Platz 4 hinter Frankfurt am Main, Düsseldorf, München
  • Gesamter Umsatz des Einzelhandels betrug 4.985 Mrd. € und somit Platz 3 hinter Düsseldorf und München
  • 22% mehr Umsatz in den Kassen der Einzelhändler als es auf Grund der Einkommensverhältnisse zu erwarten war

Weitere Informationen:
Beim Statistischen Amt erhalten Sie für alle wichtigen Lebensbereiche zuverlässige Informationen für die Gesamtstadt, für Stadtteile, aber auch für die Region Stuttgart. Monatlich veröffentlicht das Amt neueste Zahlen zu den Themen Arbeitslosigkeit, Bevölkerungsentwicklung, Bau- und Wohnungswesen, Lebenshaltungsindex und vielen anderen mehr. (Kontakt siehe unten).

 

Schlagwörter