Presse
  •  

Festplatz Hofen erhält wieder eine öffentliche Toilette

14.06.2017 Aktuelles
Rechtzeitig zum Beginn der Sommersaison haben am 14. Juni Dr. Thomas Heß, Geschäftsführer des städtischen Eigenbetriebs AWS Abfallwirtschaft Stuttgart, und der Bezirksvorsteher von Mühlhausen, Ralf Bohlmann, die neue WC-Anlage in Stuttgart-Hofen, am Festplatz, Mühlhäuser Straße 341/1, eröffnet.

36 Jahre ist es her, dass im Naherholungsgebiet am Festplatz Hofen die erste öffentliche Toilette in Betrieb ging. Die Anlage musste jetzt ersetzt werden. Dr. Thomas Heß und Bezirksvorsteher Ralf Bohlmann freut es, dass damit auch einer der Wünsche des Bürgerhaushalts 2016/2017 erfüllt wurde.

Mit der Inbetriebnahme verbessert sich die Infrastruktur des Festplatzes deutlich. Neue Belagsflächen des Garten-, Friedhofs- und Forstamts wie auch die neue Bikestation des Stuttgarter Jugendhauses runden die Attraktivität des Naherholungsgebiets am Max-Eyth-See ab.

Festplatz Hofen erhält wieder eine öffentliche ToiletteKilian Bezold, Ralf Bohlmann, Dr. Thomas Heß, Elke Prokopp, Siegfried Willner und Roland Witzingmann (von links) bei der Eröffnung der neuen Toilettenanlage. Foto: Ferdinando Iannone/Abfallwirtschaft Stuttgart

Moderne WC-Anlage mit barrierefreier Toilette

Dem Wunsch des Bezirksbeirats entsprechend, fußt die Anlage auf einer soliden Stahl-Beton-Tragkonstruktion unterteilt in drei Module. In einem der Module ist eine barrierefreie Toilette untergebracht, in den beiden anderen eine Damenkabine mit vier WCs und zwei Handwaschbecken sowie eine Herrenkabine, ausgestattet mit zwei WCs, fünf Urinalen und zwei Handwaschbecken.

Als Neuerung weisen beide Kabinen einen separaten Wickeltisch auf. Schön anzusehen sind die mit großformatigen Steinzeugfliesen verkleideten Wände.

Festplatz Hofen erhält wieder eine öffentliche ToiletteWie den Ausführungen von Dr. Thomas Heß zu entnehmen war, ist die Anlage nach dem neuesten Stand der Technik ausgestattet. Foto: Ferdinando Iannone/Abfallwirtschaft Stuttgart
Die Anlage
verfügt über ein wärmegedämmtes Flachdach mit Entwässerung in den Technikraum, Edelstahl-Außentüren mit Magnetschlössern und hinterleuchteten Piktogrammen.

Die Tür zum Behinderten-WC öffnet sich mit Elektroantrieb über Euro-Schlüssel. Außerdem kann über eine Zeitschaltuhr die zentrale Schließanlage bedient werden. Die barrierefreie Kabine nach DIN 18040-41 ist außerdem mit einem Notruf über Taster mit Blinklicht und Hupe versehen. Eine thermostatisch geregelte Elektrofußbodenheizung sorgt für Frostsicherheit des Bodens. Elektromechanische Entlüftung und LED-Deckeneinbauleuchten runden die Innenausstattung ab.

Der begehbare Technikraum für diverse Installationen wie Frostwächter mit Thermostat, Ausgussbecken und Schlauchanschluss macht die Anlage wartungsfreundlich.

Öffnungszeiten

Während die neue WC-Anlage von Mai bis September an allen Tagen geöffnet ist, ist sie in den Monaten Oktober bis April nur samstags und sonntags in Betrieb. Die Öffnungszeit in der Betriebsphase ist generell von 6 bis 22 Uhr. Nachdem die vorherige Anlage ganzjährig rund um die Uhr geöffnet war, wird die neue Anlage während der Betriebsphase nachts geschlossen sein. Dies ist dank einer zentralen Schließanlage mit Zeitschaltuhr möglich. Eine Maßnahme, mit welcher der Eigenbetrieb AWS hofft, den Vandalismus eindämmen zu können.

Tägliche Reinigung

Während der Betriebsphase in den Monaten Mai bis September wird die WC-Anlage täglich einmal gereinigt, in den Monaten von Oktober bis April nur samstags und sonntags.

Kosten der erneuerten Toiletten-Anlage

Die Kosten der neuen WC-Anlage belaufen sich auf rund 307 000 Euro, wovon etwa 185 000 Euro auf die Anlage und etwa 122 000 Euro auf Posten wie Planung, Erschließung, Gründung, Abbruch, Entsorgung entfallen. Wie beim Vorgängermodell, soll die Außenfassade der erneuerten WC-Anlage künstlerisch gestaltet werden. Eine erste Kontaktaufnahme mit der Stadtteilwerkstatt Botnang von der Jugendkunstschule JuKuS Kinderwerkstatt e.v. hat bereits stattgefunden. Konkrete Vorschläge liegen noch nicht vor. Dadurch würden Farbschmierereien auf der Außenfassade nahezu vermieden, was Erfahrungen der letzten 25 Jahre zeigten, so Dr. Thomas Heß. Bezirksvorsteher Bohlmann freut sich zudem, eine Wette mit der rechtzeitigen Eröffnung der erneuerten WC-Anlage zum Sommerfest des Musikvereins Hofen gewonnen zu haben. Jetzt wird er bei der nächsten Fasnacht von den Narrenzünften auf einer Sänfte durch Hofen getragen.

Öffentliche Toiletten in ganz Stuttgart

Der städtische Eigenbetrieb AWS betreibt im Auftrag der Landeshauptstadt Stuttgart zusammen mit der erneuerten WC-Anlage Festplatz Hofen derzeit 71 öffentliche Toiletten. Die Konzeption besteht aus 27 sogenannten Säulen-/Automatikanlagen und 44 konventionell betriebenen Anlagen. Während die konventionell betriebenen Anlagen von Hand gereinigt werden müssen, werden die sogenannten Automatik-WC-Anlagen automatisch nach jedem Besuch nach dem Verlassen der Toilette gereinigt. Für Unterhaltung und Instandhaltung der vom Eigenbetrieb AWS betriebenen öffentlichen Toiletten wurden im Jahr 2016 rund 2,1 Millionen Euro aufgewendet.