Presse
  •  

Dr. Renate Gustorf-Aeckerle, ehemalige Ärztliche Direktorin am Katharinenhospital, wird 75 Jahre alt

24.08.2017 Personalien
Die langjährige Ärztliche Direktorin des Neuroradiologischen Instituts am Katharinenhospital, Dr. Renate Gustorf-Aeckerle, feiert am Donnerstag, 31. August, ihren 75. Geburtstag.

Dr. Gustorf-Aeckerle absolvierte ihr medizinisches Staatsexamen 1968. Der Approbation im Jahr 1970 folgte vier Jahre später die Anerkennung als Radiologin. Im Februar 1989 wurde ihr zusätzlich die Genehmigung zum Führen der neu eingeführten Teilgebietsbezeichnung Neuroradiologie erteilt.
Dr. Gustorf-Aeckerle war zunächst als Assistenzärztin in der Anästhesieabteilung und der Radiologischen Abteilung des St. Marien-Hospitals in Lünen tätig, ehe sie im Juli 1971 zur Strahlenklinik des Katharinenhospitals der Stadt Stuttgart wechselte. Ab Mai 1973 arbeitete sie als Assistenzärztin in der Neuroradiologischen Abteilung des Röntgeninstituts des Katharinenhospitals und wurde ab November 1975 mit den Funktionen einer Oberärztin betraut. Im Juni 1977 wurde Dr. Gustorf-Aeckerle zur Oberärztin und ständigen Vertreterin des Ärztlichen Abteilungsleiters ernannt. Mit ihrer Wahl zur Ärztlichen Direktorin wurde das Neuroradiologische Institut im Zentrum für Radiologie ab November 1978 selbstständig.

Im Leistungsspektrum des Neuroradiologischen Instituts spiegelt sich die Entwicklung der modernen Radiologie wider: Der Einsatz des Computertomografen und des Kernspintomografen gehören ebenso zur täglichen Routine wie Hirngefäßangiografien und Myelografien in Digitaltechnik.

Dr. Renate Gustorf-Aeckerle ist Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Fachgesellschaften mit dem Schwerpunkt Neuroradiologie. Mit besonderem Engagement setzt sie sich für die Weiterbildung junger Kolleginnen und Kollegen ein und ist mitverantwortlich für die Organisation und Durchführung der "Frühjahrskurse", den Fort- und Weiterbildung-Veranstaltungen der Vereinigung Südwestdeutscher Radiologen und Nuklearmediziner (VSRN).