Presse
  •  

"Smart und clever": Stuttgart plant Wissenschaftsfestival für 2019

27.09.2017 Bildung
Stuttgart zählt zu den bedeutendsten Hochschulstandorten in Deutschland. Die wissenschaftlichen Einrichtungen sind exzellent, ihre Vielfalt ist groß. Über 60.000 Studierende sind an den Stuttgarter Universitäten eingeschrieben. Stuttgart will künftig seine Rolle als Hochschulstandort und Wissenschaftsstadt stärker herausstellen.

Dazu soll das "Stuttgarter Wissenschaftsfestival" ab 2019 beitragen. Als Motto vorgesehen ist: "Smart und clever - die Hochschul- und Wissenschaftsstadt Stuttgart". Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat das dazugehörige Konzept am Mittwoch, 27. September, erstmals im Gemeinderat vorgestellt.

"Zeigen, was hier läuft"

Kuhn sagte: "Wir haben hervorragende Forscher und exzellente Institute in Stuttgart. Von ihrem Wirken und ihren Ergebnissen könnten die Architektur, der Städtebau oder beispielsweise ganz konkret die Stadtwerke profitieren. Zugleich wollen wir den Bürgern in Stuttgart und weit darüber hinaus zeigen, was hier alles läuft." Das Festival solle das große Potenzial Stuttgarts als Wissenschafts- und Hochschulstadt sichtbar machen und damit das Image der Landeshauptstadt fördern.

Der Vorschlag geht zurück auf eine Initiative des Oberbürgermeisters. Er hatte Repräsentanten der Universitäten und der wissenschaftlichen Einrichtungen zu Gesprächen geladen, bei denen man sich auf das Konzept verständigte. Vertreten waren die Universität Stuttgart, das Studierendenwerk, die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, das Fraunhofer Institut, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, die Hochschule der Medien, die Staatliche Kunstakademie, das Literaturhaus, Stuttgart Marketing sowie Einzelpersonen.

Profil schärfen und Austausch stärken

Die Beteiligten wollen mit der Veranstaltung nicht nur das Profil als Wissenschafts- und Hochschulstadt schärfen und sich auch untereinander enger verknüpfen. Eine Plattform zum Austausch soll bereitgestellt, Innovationen durch Kooperationen angestoßen werden.

Das Festival soll vor allem aus Vorträgen, Diskussionen, Präsentationen, Workshops und einem kulturellen Rahmenprogramm bestehen. Auch attraktive Kulturveranstaltungen sollen das Festival begleiten. Als Unterstützer des Festivals sollen gezielt wissenschaftliche Stiftungen und die in Stuttgart ansässige Wirtschaft angesprochen werden. Festivalorte könnten das Rathaus, der Marktplatz sowie einige der Einrichtungen sein.     

Der Verwaltungsausschuss signalisierte Zustimmung zum Konzept. Der Gemeinderat wird bei der Beratung zum Doppelhaushalt darüber befinden. Sollte der Rat dem Vorschlag folgen, unterstützt die Stadt das Wissenschaftsfestival mit rund 170.000 Euro. Zur finanziellen Absicherung sollen weitere Sponsoren gewonnen werden.