Presse
  •  

Zukunftswerkstatt Hegel 2020 - Einladung zum Mitdenken

13.10.2017 Aktuelles
Den 250. Geburtstag des Philosophen Georg Wilhelm Friedrich Hegel im Jahr 2020 nimmt die Landeshauptstadt Stuttgart zum Anlass, die Ausstellung im städtischen Museum Hegel-Haus neu zu gestalten. Im Haushaltsentwurf für den Doppelhaushalt 2018/19 sind dafür Mittel in Höhe von 960.000 Euro eingestellt.

Auf dem Weg zur Neukonzeption lädt das Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart interessierte Bürgerinnen und Bürger am Freitag, 27. Oktober, von 9 bis 17 Uhr zu einem öffentlichen Workshop ins Wilhelmspalais, Konrad-Adenauer-Straße 2, ein, um gemeinsam mit Studierenden der Universität Stuttgart und Experten aus den Bereichen Philosophie und Museum über die Zukunft des Stuttgarter Hegel-Hauses nachzudenken.

"Unser Ziel ist es, in einem offenen Prozess und kreativen Gedankenaustausch Konzepte und Wege zu suchen, wie der in Stuttgart geborene Denker in der Stadt neu verankert werden kann. Dabei wollen wir über das Format eines klassischen Museums hinausdenken und Methoden der Zukunftsforschung einsetzen", so Dr. Birgit Schneider-Bönninger, Kulturamtsleiterin der Landeshauptstadt Stuttgart. Der biographische Wert Hegels soll dabei im Vordergrund stehen und der Zugang zu seiner Gedankenwelt breit aufgestellt werden. Verschiedene Zielgruppen sollen in philosophische und gesellschaftliche Grundfragen eintauchen können.

Die "Zukunftswerkstatt Hegel 2020" hat das Ziel, neue und experimentierfreudige Ansätze für Ausstellungsmöglichkeiten zu erarbeiten und das Haus mit und für die Stadtgesellschaft neu zu erfinden. Der Workshop möchte explizit ein kreativer Ideen- und Gestaltungsraum für die Annäherung an Hegel sein. Als Impulsgeber und Mitdenker sind Dr. Sebastian Ostritsch, Institut für Philosophie, Stuttgart, Dr. Mattias Warkus, Vorstand des DenkWelten e.V - Deutsches Museum für Philosophie, Jena, Dr. Klaus Kufeld, Leiter des Ernst-Bloch-Zentrums, Ludwigshafen, und Dr. Thomas Schmidt, Leiter der Arbeitsstelle für literarische Gedenkstätten, Marbach, in der "Zukunftswerkstatt Hegel 2020" zu Gast. Die Impulsreferate finden in der Zeit von 9 bis 13 Uhr statt; daran schließt sich die Arbeitsphase an.

Das Museum Hegel-Haus ist Teil der Museumsfamilie des neuen Stuttgarter Stadtmuseums. Museumsdirektor Dr. Torben Giese freut sich über die Chance, anlässlich des Jubiläumsjahres 2020 das Museum Hegel-Haus neu auszurichten: "Nicht nur mit dem künftigen Stadtmuseum wollen wir neue Wege beschreiten, auch unsere Museumsfamilie wollen wir auffrischen - 2015 konnte das Heimatmuseum Plieningen neugestaltet eröffnet werden, 2016 folgte das Stadtmuseum Bad Cannstatt, nun blicken wir bereits dem Jahr 2020 mit der Neueröffnung des Hegel-Hauses entgegen."

Die "Zukunftswerkstatt Hegel 2020" bildet den Auftakt für ein interdisziplinäres Seminar der Stuttgarter "Change Labs" an der Universität Stuttgart, in dem die entwickelten Ideen weitergedacht werden sollen. 

Die Ergebnisse werden in einer Ausstellung zu sehen sein und in die Ausschreibung des Gestaltungswettbewerbs (2018) einfließen. Die Zukunftswerkstatt Hegel 2020 ist ein Teilprojekt des Zukunftslabors Kultur, das im Kulturamt verankert ist und kulturelle Zukünfte erforscht.

Anmeldungen sind bis zum 24. Oktober unter stadtmuseum@stuttgart.de erforderlich. Ein barrierefreier Zugang besteht über die Urbanstraße. Kooperationspartner sind die Universität Stuttgart und Stuttgarter Change Labs: Studieren - Engagieren - Verändern.