Presse
  •  

Bürgermeister Pätzold nimmt am Rahmenprogramm der Weltklimakonferenz teil - Stuttgarter Energiekonzept vorgestellt

15.11.2017 Aktuelles
Der Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, Peter Pätzold, hat am Mittwoch, 15. November, in Bonn an einer Podiumsdiskussion im Rahmenprogramm der Weltklimakonferenz teilgenommen. Thema war der Beitrag der Städte zur Umsetzung der Klimaschutzziele von Paris. Veranstalter war das Deutsche Komitee für Nachhaltigkeitsforschung in Future Earth.

Bürgermeister Pätzold sagte: "In den Städten und Kommunen wird der Klimaschutz umgesetzt. Daher ist ihr Beitrag ein sehr wichtiger. Die Stadt Stuttgart hat mit ihrem Energiekonzept Urbanisierung der Energiewende und dem Aktionsplan Nachhaltig Mobil zwei zentrale Themen angegangen und hat hier schon einige Erfolge erzielt." Wichtig sei es, die gesamte Stadt, auch Industrie und Gewerbe zu betrachten und mit ins Boot zu holen, so der Bürgermeister. 

Bürgermeister Pätzold nimmt am Rahmenprogramm der Weltklimakonferenz teil - Stuttgarter Energiekonzept vorgestellt

Der Stuttgarter Gemeinderat hat das Energiekonzept "Urbanisierung der Energiewende" im Januar 2016 beschlossen. Es zeigt Maßnahmen auf, um den Primärenergieverbrauch bis 2020 im Vergleich zum Referenzjahr 1990 um 20 Prozent zu reduzieren. Außerdem soll der Anteil der erneuerbaren Energien an der verbrauchten Endenergie bis 2020 auf 20 Prozent steigen. Stuttgart befindet sich auf einem guten Weg: Laut dem kürzlich vorgestellten Energiebericht 2015 konnte der Primärenergieverbrauch um 23 Prozent reduziert werden. Gleichzeitig stieg der Anteil der erneuerbaren Energien an der verbrauchten Endenergie auf 14,5 Prozent.

Die Einsparungsziele für 2020 sind ein Etappenziel auf dem Weg zur klimaneutralen Landeshauptstadt im Jahr 2050. Dann sollen die Treibhausgas-Emissionen um 95 Prozent und der Endenergieverbrauch um 50 Prozent reduziert sein. Außerdem soll die Energieversorgung ohne fossile Energie auskommen.

Weitere Informationen: Energiebericht 2015: Stuttgart auf gutem Weg