Presse
  •  

"Platzgespräch" zur Neugestaltung des Bismarckplatzes

20.11.2017 Stadtplanung
In der Veranstaltungsreihe "Platzgespräche" im Forum Lebendiger Westen am Samstag, 25. November, um 16 Uhr im "westQuartier", Elisabethenstraße 26, stellt die Stadt Stuttgart das Konzept zur Neugestaltung des Bismarckplatzes vor.

Martin Holch vom Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung und Philipp Dechow vom Büro ISA erläutern den Siegerentwurf aus dem Wettbewerb und zeigen, wo es Spielräume und Grenzen für die weitere Bürgerbeteiligung gibt. Reinhard Möhrle, Bezirksvorsteher von Stuttgart West, bringt die Sicht des Bezirks zur Planung und zum Verfahren ein. Es moderiert Ute Kinn vom Büro GRiPS.

Der Bismarckplatz wird im Rahmen des Sanierungsgebiets Stuttgart 28-Bismarckstraße neu gestaltet. Eine aus Vertretern des Gemeinderats, der Verwaltung, Fachleuten und Bürgern besetzte Jury hatte im Frühjahr den Entwurf des Büros ISA Internationales Stadtbauatelier aus Stuttgart mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Der Entwurf wird seither im Westen zwischen Befürwortern und Kritikern lebhaft diskutiert und unterschiedlich bewertet.

Zu der Veranstaltung sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen.

Weitere Informationen zum Bismarckplatz und zum Sanierungsgebiet Stuttgart 28 finden Sie auch unter www.stuttgart-meine-stadt.de.