Presse
  •  

Prof. Dr. Ulrich Karck, Ärztlicher Direktor der Frauenklinik am Klinikum Stuttgart, wird 60 Jahre alt

21.11.2017 Personalien
Prof. Dr. Ulrich Karck, Ärztlicher Direktor der Frauenklinik am Klinikum Stuttgart, wird am Dienstag, 28. November, 60 Jahre alt. Nach dem Studium der Medizin in Stuttgart, Freiburg und Southampton, England, promovierte Karck 1984 in Freiburg. 1998 habilitierte er sich an der Universität Freiburg im Fachbereich Frauenheilkunde, 2005 wurde er zum außerplanmäßigen Professor ernannt.

Prof. Karck leitet seit 2003 die Frauenklinik am Klinikum Stuttgart. Dank seiner Fachkompetenz, Energie und Leidenschaft hat sich die Frauenklinik zu einer der bundesweit führenden Einrichtungen in der Geburtshilfe und Gynäkologie entwickelt. Gemeinsam mit der Neonatologie am Olgahospital hat Prof. Karck das Perinatalzentrum Stuttgart aufgebaut, das alle Anforderungen für Zentren der höchsten Versorgungsstufe erfüllt und zu den herausragenden Geburtskliniken in Deutschland gehört. Mit rund 3300 geborenen Kindern pro Jahr sowie der hohen Zahl an Mehrlingsgeburten und der erfolgreichen Betreuung kleinster Frühgeborener ist die Frauenklinik die führende Geburtsklinik in Baden-Württemberg.

Neben der Geburtshilfe und der minimalinvasiven Chirurgie hat sich die Klinik unter Prof. Karcks Leitung auch im Bereich der onkologischen Therapie mit der Einbindung in das Stuttgart Cancer Center (SCC) - Tumorzentrum Eva Mayr-Stihl zu einem bedeutenden Kompetenzzentrum entwickelt. Dem Brustzentrum wurde in den Überwachungsaudits der vergangenen Jahre regelmäßig bestätigt, dass es die hohen Qualitätsanforderungen der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie erfüllt. Das Zentrum für Gynäkologische Krebserkrankungen wurde nach den Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft sowie nach ISO 9001:2008 wiederholt zertifiziert.

Für Prof. Karck steht vor allem die individuelle Betreuung der Patientinnen im Mittelpunkt, für die er sich mit seinem Team von Hebammen, Ärzten und Kinderkrankenschwestern einsetzt.