Presse
  •  

SynergiePark Stuttgart: Gewerbegebietsmanagement nimmt Kontur an

05.12.2017 Aktuelles

Das Projekt "Gewerbegebietsmanagement SynergiePark PLUS - Planen, Lenken, Umsetzen, Stärken" wird konkreter. Aufbauend auf der "1. Gebietskonferenz - Auftakt zum Gewerbegebietsmanagement", die im Juli in der Europazentrale der Lapp-Gruppe im Synergiepark in Vaihingen mit den Unternehmern und Eigentümern des Gewerbestandorts stattgefunden hat, wurden Handlungsfelder und nötige Maßnahmen zwischenzeitlich konkretisiert und weiter ausgearbeitet.


Anfang des neuen Jahres steht eine 2. Gebietskonferenz an. Die vertieft ausgearbeiteten Handlungsansätze des geplanten Gewerbegebietsmanagements und Entwicklungsperspektiven für den Gesamtstandort sollen erneut mit den Akteuren aus dem Gebiet diskutiert werden. Konkretisiert werden beispielsweise die Handlungsfelder "Städtebauliche Qualifizierung" zur Entwicklung des Gewerbeboulevards "Am Wallgraben" oder die verstärkte maßnahmenbezogene Auseinandersetzung mit dem Thema Mobilitätsmanagement.

Ines Aufrecht, Leiterin der städtischen Wirtschaftsförderung, blickt voraus: "Im Ergebnis des Projektes werden bis Ende 2018 die kooperativ erarbeiteten Entwicklungsperspektiven für den SynergiePark Stuttgart und dafür notwendige Veränderungsprozesse sowie konkrete Maßnahmen aufgezeigt. Diese sind zur strukturellen Weiterentwicklung des Standorts erforderlich, damit der SynergiePark, auch vor dem Hintergrund sich wandelnder Anforderungen, ein starker sowie attraktiver Standort für Unternehmen und Beschäftigte sein wird."

Prof. Dr. Günter Sabow, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Wirtschafts- und Industrievereinigung Stuttgart (WIV), unterstützt den Ansatz: "Neben den kommunal zu initiierenden Maßnahmen wird auch die kooperative Umsetzung von Einzelmaßnahmen durch die Unternehmen am Standort wesentlich zur Weiterentwicklung und Sicherung des Gewerbestandorts beitragen müssen. Den Weg dahin erarbeiten wir gemeinsam."

Das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung, die städtische Wirtschaftsförderung sowie die WIV agieren als Projektkonsortium. Das ämterübergreifende Projekt zeigt die strukturellen und funktionalen Herausforderungen des Gewerbestandorts. Die bisher erarbeiteten Entwicklungsperspektiven greifen diese auf und zeigen Wege, wie das Gebiet gezielt weiterentwickelt werden kann. Ziel ist es, ein beständiges Gewerbegebietsmanagement am Standort zu etablieren. Die Organisation und Finanzierung wird im folgenden Projektverlauf weiter konkretisiert, so dass ein individuelles und für den SynergiePark passendes Modell kooperativ mit Unternehmerinnen und Unternehmern sowie Eigentümerinnen und Eigentümern erarbeitet wird.

Gefördert wird das Projekt im Rahmen des Programms "Flächen gewinnen durch Innenentwicklung" des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg.

Das Projekt wird durch das Institut für Stadt- und Regionalentwicklung (IfSR) der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen/Geislingen begleitet.