Presse
  •  

Zukunftslabor Kultur - Innovationskongress Musik im Stuttgarter Planetarium

22.12.2017 Aktuelles
Der Innovationskongress "Zukunftslabor Musik" präsentiert und diskutiert am Samstag, 27. Januar, im Carl-Zeiss-Planetarium Zukunftsstrategien für die Musiklandschaft. Der vom Kulturamt ausgerichtete Kongress ist Teil des Projekts "Zukunftslabor Kultur", das im Dialog mit der Stadtgesellschaft kulturelle Zukunft erforscht und gestaltet. Im Verlauf der ganztägigen Veranstaltung stellen Experten aus der lokalen und nationalen Musikszene Visionen, Trends und innovative Formate vor.

Ist das Smart-Phone ein Musikinstrument der Zukunft? Üben Musiker künftig in autonom fahrenden Autos? Muss sich das Konzert im digitalen Zeitalter neu erfinden? Welche Rolle spielen lernende Algorithmen in der Musik? Solche Fragen untersuchen Referenten wie der Zukunftsforscher der Daimler AG, Alexander Mankowsky, App-Musiker Matthias Krebs, Geschäftsführer des Salzburger Karajan Instituts, Dr. Matthias Röder, sowie Björn Gottstein, Leiter der SWR-Redaktion Neue Musik, und Christopher Lindinger, der bei der Linzer Ars Elektronica für das Extended Stages-Programm zuständig ist.

Der Komponist Sven Helbig und der Philosophieprofessor Stefan Sorgner aus Rom tauschen sich in einem philosophisch-künstlerischen Gespräch über posthumane Musik und Musik als Gesamtkunstwerk aus.

Mit den Anforderungen an ein zeitgemäßes Konzerthaus befassen sich unter anderem der geschäftsführende Direktor des Konzerthauses Berlin, Dr. Raphael von Hoensbroech, der künstlerische Geschäftsführer der Beethoven Jubiläums Gesellschaft mbH, Christian Lorenz, und Felix Fischer, geschäftsführender Direktor beim SWR Symphonieorchester. Hinzu kommen Best-Practice-Beispiele, Erfahrungsberichte und Live-Performances.

Die Teilnahme am Kongress ist kostenfrei und für jedermann offen. Aufgrund der beschränkten Platzzahl ist eine Anmeldung unter info@planetarium-stuttgart.de oder Telefon 216-89015 erforderlich. Mehr zum Programm unter www.stuttgart.de/kultur/zukunftslabor/kongress.