Presse
  •  

Dr. Dr. Hans-Otto Tropp geht in den Ruhestand

23.01.2018 Verwaltung
Der Bürgermeister für Soziales und gesellschaftliche Integration, Werner Wölfle, hat am Dienstag, 23. Januar, den Leiter des Gesundheitsamts, Dr. Dr. Hans-Otto Tropp, mit herzlichen Worten in den Ruhestand verabschiedet.

Wölfle sagte: "Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben Sie als motivierenden, fördernden und fairen Vorgesetzten schätzen gelernt. Ihr Verdienst ist es, dass die Landeshauptstadt über ein gut strukturiertes und bürgerfreundliches Gesundheitsamt verfügt." Der Bürgermeister bescheinigte dem scheidenden Gesundheitsamtsleiter, dass diesem neben dem Infektionsschutz, der Umwelthygiene und der Kinder- und Jugendgesundheitsförderung der Aufbau der Stuttgarter Kommunalen Gesundheitskonferenz ein besonderes Anliegen war. 

Dr. Dr. Hans-Otto Tropp geht in den RuhestandEin 'motivierender, fördernder und fairer Vorgesetzter' geht in den Ruhestand: Dr. Dr. Hans-Otto Tropp mit Bürgermeister Werner Wölfle. Foto: Susanne Kern
Dr. Tropp studierte Biologie, Chemie und Humanmedizin in Gießen und promovierte zum Doktor der Medizin. 1992 erhielt er die Facharztanerkennung zum Arzt für öffentliches Gesundheitswesen und 1995 die Zusatzbezeichnung "Umweltmedizin". Außerdem studierte er Verwaltungswissenschaften in Speyer und promovierte dort ebenfalls. Seit 2007 war Dr. Tropp Leiter des Gesundheitsamts. Zuvor leitete er das Gesundheitsamt im Wetteraukreis.

Für Dr. Hans-Otto Tropp hatten Gesundheitsschutz und Gefahrenabwehr oberste Priorität. Sein Interesse gilt der Gesundheitsvorsorge als gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Er war zudem der erste Behindertenbeauftragte der Landeshauptstadt und setzte sich während seiner Amtszeit besonders für diesen Personenkreis ein.

Dr. Hans-Otto Tropp war die Förderung des amtsärztlichen Nachwuchses ein Anliegen. Er war Fachgutachter und Prüfer bei der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg für die Weiterbildung zum Facharzt für das öffentliche Gesundheitswesen und seit April 2014 Dozent beim neu eingerichteten Amtsarztlehrgang in Baden-Württemberg.