Presse
  •  

Seit 50 Jahren Partner: Stuttgarter Delegation reist zur Feier des Jubiläums nach Mumbai - OB Kuhn: "Eine der sichtbarsten und buntesten Städtepartnerschaften"

24.01.2018 Internationales
Sie pflegen seit 50 Jahren ihre Partnerschaft: Stuttgart und Mumbai. Zwei Städte, wie sie auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein könnten. Dort eine indische Mega-City mit rund 12 Millionen Einwohnern und hunderten informellen Siedlungen, hier die Landeshauptstadt mit rund 612.000 Einwohnern, geprägt von Grünflächen und Wäldern.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn erklärte am Mittwoch, 24. Januar: "Unsere Städte verbindet überraschend viel: Beide sind politisches und wirtschaftliches Zentrum ihrer Region. Bildung und Forschung sind Grundlage unseres Fortschritts. Es gibt zahlreiche Start-up-Gründer. Auch bieten beide Städte kulturelle Glanzlichter." Mumbai sei faszinierend und jede Reise ein neues Erlebnis. 

OB Kuhn: "Kein Wunder, dass die Partnerschaft zu Mumbai eine unserer buntesten und sichtbarsten ist. Seit ihrer Gründung 1968 hat sie zahlreiche Kooperationen, Veranstaltungen und Freundschaften hervorgebracht. So profitieren Schüler, Studenten oder Journalisten vom Austausch, für Unternehmer öffnen sich neue Märkte. War die Städtepartnerschaft früher stark vom Gedanken der Entwicklungshilfe getragen, so ist sie heute ein Zeichen für Offenheit, gegen Engstirnigkeit und Protektionismus."

Zur Feier dieses 50-jährigen Jubiläums reist unter Leitung des Oberbürgermeisters eine Stuttgarter Delegation vom 30. Januar bis zum 4. Februar nach Mumbai. Die Teilnehmer - Mitglieder der Gemeinderatsfraktionen, Vertreter der aktiven Einrichtungen und auch der Verwaltung - treffen auf Repräsentanten der Stadt Mumbai, pflegen politischen Austausch, besuchen Partnerschaftsprojekte und präsentieren Stuttgart auf der jährlichen Vernetzungsplattform "Stuttgart meets Mumbai". OB Kuhn spricht darüber hinaus auf einem von der städtischen Wirtschaftsförderung organisierten Wirtschaftstag, dabei stehen Standortmarketing, die Ansiedlung indischer Unternehmen in Stuttgart und Werbung für den "Startup-Hotspot Stuttgart" im Fokus. Bei einem von Baden-Württemberg International (bw-i) veranstalteten Workshop für Umwelttechnik, auf dem Kuhn ebenfalls sprechen wird, geht es um Themen wie nachhaltige Stadtentwicklung, Luftreinhaltung und Abwasser. OB Kuhn wird auch mit Studierenden des internationalen Studienganges 'Conversation with Globalization' unter Leitung der Universität Stuttgart diskutieren.

"Gegenseitiges Verständnis und dauerhafte Freundschaft"

Vor 50 Jahren begründete man die Partnerschaft in der Hoffnung, "durch eine solche Städteverbindung die freundschaftlichen Beziehungen, Hochachtung, gegenseitiges Verständnis und dauerhafte Freundschaft zwischen der Bevölkerung beider Städte zu fördern". Der damalige OB Dr. Arnulf Klett sah in der Aufgeschlossenheit der Stuttgarter Bevölkerung für Kultur und Wirtschaft Indiens das Fundament der wechselseitigen Beziehungen. Zentrales Thema war der Städtebau. Stuttgart schätzte Bombay - wie die Stadt bis 1996 hieß - als größtes Banken- und Finanzzentrum Indiens sowie als Verlagsstadt.

Ebenfalls vor Ort sein werden Delegationen des Landes Baden-Württemberg, das mit dem Bundesstaat Maharastra eine Kooperation unterhält, die sehr auf den Beziehungen der beiden Hauptstädte Mumbai und Stuttgart aufbaut.

Aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums organisiert das Bildungszentrum Hospitalhof eine Bildungsreise nach Indien, Mumbai wird eine Station dieser Reise sein.

Die Leiterin der Abteilung der Außenbeziehungen, Nadia vom Scheidt, erläuterte: "Das Jahr 2018 steht im Zeichen des internationalen Austauschs. Dabei wollen wir gerade den Wissenstransfer zu städtischen Zukunftshemen verstärken." Im Fokus stünden kulturelle Veranstaltungen: "Konzerte, Ausstellungen und Festivals mit Beteiligungen der jeweiligen Partnerstadt verbinden die beiden Städte miteinander und vertiefen so das Verständnis für den anderen Kulturkreis. Außerdem gibt es Konferenzen und Veranstaltungen, die sich mit wirtschaftlichen und sozialen Fragen, der Stadtentwicklung und Mode befassen. Das Veranstaltungsprogramm ist ein Spiegelbild dafür, wie viele Privatpersonen, Vereine und Organisationen sich im Rahmen der Städtepartnerschaften engagieren."

Mehr über die Städtepartnerschaften unter: www.stuttgart.de/staedtepartnerschaftsjahr2018.