Presse
  •  

Früherer ehrenamtlicher Bezirksvorsteher Dr. Günter Stegmaier gestorben

30.01.2018 Aktuelles
Der frühere ehrenamtliche Bezirksvorsteher von Stuttgart-West, Dr. Günter Stegmaier, ist am 23. Januar im Alter von 82 Jahren gestorben.
Dr. Günter Stegmaier wurde 1936 in Stuttgart geboren und hat nach dem Abitur Theologie, Politische Wissenschaften, Geschichte und Landesgeschichte studiert. Zwischen 1964 und 1973 war er in Freiburg im Alemannischen Institut und in der Universitätsbibliothek tätig. Anschließend wechselte er an die Württembergische Landesbibliothek Stuttgart bis zu seiner Ernennung als Leiter der Landesbildstelle Baden in Karlsruhe 1990. Nach seinem offiziellen Ruhestand betätigte er sich noch zeitweise als Kulturamtsleiter in Bretten.

Sein kommunalpolitisches Engagement in Stuttgart startete im Bezirksbeirat Mitte. Zwischen 1980 und 1990 war er ehrenamtlicher Bezirksvorsteher in Stuttgart-West. Diese zehn Jahre waren von einem nahezu unerschöpflichen Ideenreichtum geprägt. Dazu zählten unter anderem die Idee einer Bühne zur kulturellen Nutzung des Feuersees, die Durchführung eines europäischen Sprachen-Symposiums, das Engagement in der Betreuung vietnamesischer Flüchtlinge sowie die Einbeziehung damaliger jugoslawischer Kulturvereine in die städtischen Aktivitäten.

Dr. Stegmaier war einige Jahre Vorsitzender der SG Stuttgart-West und dort auch als Schiedsrichter tätig. Zur Sanierung des finanziell angeschlagenen Theaters im Westen gründete er einen Trägerverein. Die Stadtentwicklung und Stadtplanung waren ihm ein weiteres, besonderes Anliegen. So versuchte er erfolgreich, bei privaten Investoren Tiefgaragenstellplätze für die Anwohner unterzubringen und die Notwendigkeit von innerstädtischem Grün und Frischluftschneisen zu thematisieren. Als Mitherausgeber eines Buches dokumentierte er die Entwicklung des Stadtbezirks von der Gründerzeit zur Gegenwart. Die Eröffnung der ersten Betreuten Wohnungen in der Reinsburgstraße ging auf seine Initiative zurück.