Presse
  •  

Nordteil des Quartiers am Wiener Platz wird ausgeschrieben

22.02.2018 Aktuelles
Der Stuttgarter Gemeinderat hat am 22. Februar zugestimmt, einen offenen Investorenwettbewerb für die Neubebauung der Baufelder Nord 1 und 2 des städtischen Grundstücks im "Quartier am Wiener Platz", dem ehemaligen Schoch-Areal, in Feuerbach auszuloben. Die Grundstücke können sowohl zu einem Festpreis gekauft als auch alternativ im Erbbaurecht übernommen werden.

Die Stadt plant für das ehemalige Schoch-Areal ein urbanes Quartier mit einem zukunftsweisenden Programm, städtebaulich parzelliert, sozial integriert, nutzungsgemischt und konzeptionell vielfältig. Zudem bietet sich die Chance, das frei gewordene Areal insbesondere mit Bauträgern und Baugemeinschaften vor Ort nachbarschaftswirksam zu gestalten. Innovative Mobilitäts-, Energie-, Infrastruktur- und Nahversorgungskonzepte sollen einen vorbildlichen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung des Stadtbezirks Feuerbach leisten.

Im "Quartier am Wiener Platz" sollen rund 150 Wohneinheiten geschaffen werden. Das Areal ist in die Bereiche Nord und Süd unterteilt und wird mit unterschiedlichen Verfahren der Grundstücksausschreibung und unterschiedlichen Konditionen der Grundstücksvergabe an Bauträger und Baugemeinschaften vermarktet. Der Gemeinderat hatte im vergangenen Jahr bereits beschlossen, den Südteil des Areals "Quartier am Wiener Platz" an die Mitglieder des Bündnisses für Wohnen sowie an Baugemeinschaften auszuschreiben. Die für eine Blockrandbebauung vorgesehenen Baufelder Nord 1 und 2 werden nun an einen Bauträger ausgeschrieben. Bis 21. März müssen Bauträger ihr Interesse bekunden und bis 13. Juli die Konzepte abgeben. Der Gemeinderat entscheidet im September oder Oktober dieses Jahres über die Vergabe.

Der Investor muss auch die Räume für das geplante Blockheizkraftwerk bauen. Von hier aus wird das gesamte "Quartier am Wiener Platz" einmal mit Wärme versorgt. Außerdem ist auf dem Grundstück eine Anlage zur Reinigung des Grundwassers unterzubringen.