Presse
  •  

Bildungsbericht an Familienministerin Franziska Giffey überreicht

16.03.2018 Bildung
Die neue Familienministerin des Bundes, Dr. Franziska Giffey, hat jetzt den ersten Bildungsbericht der Landeshauptstadt Stuttgart entgegengenommen. Dies teilte die Stadt am Freitag, 16. März, mit. Im Auftrag der Bürgermeisterin für Jugend und Bildung, Isabel Fezer, übergab Katrin Steinhülb-Joos, Rektorin der Altenburgschule, den Bericht auf dem Kongress "StadtBildung" in Berlin. Die Rektorin stellte auf dem Kongress die pädagogischen Strategien in der Stadt Stuttgart vor.

Bürgermeisterin Fezer sagte dazu: "Es ist klasse, wenn unser Bildungsbericht bundesweit Aufmerksamkeit findet. Ich bin sicher, er kann Vorbild für weitere Städte sein. Der Bericht zeigt eindrücklich die Vielfalt der unterschiedlichen Aktivitäten in der Stadt, mit denen Bildung gestärkt wird."

Bildungsbericht an Familienministerin Franziska Giffey überreichtÜbergabe auf dem Kongress 'StadtBildung': die neue Familienministerin des Bundes, Dr. Franziska Giffey, mit Katrin Steinhülb-Joos, Rektorin der Altenburgschule (links). Foto: Stadt Stuttgart
Der erste Stuttgarter Bildungsbericht war am Montag, 12. März, dem Jugendhilfeausschuss und dem Schulbeirat vorgestellt und dort beraten worden. Die Vertreter der Gremien lobten den Bericht dafür, dass es gelungen sei, die Verknüpfungen zwischen Grundschulen und Akteuren der kommunalen Bildungslandschaft darzustellen. Erstmals gebe es hier eine Zusammenstellung von Zahlen und Fakten zu bildungsrelevanten Themen aus verschiedenen städtischen Berichten und Datenquellen, in prägnanter und gut lesbarer Form ausgewertet.

Der Bericht kann kostenfrei heruntergeladen werden unter: www.stuttgart.de/bildungspartnerschaft/bildungsanalysen