Presse
  •  

Dritter Stuttgarter Diversity Kongress im Rathaus

15.05.2018 Aktuelles
Die Abteilung für individuelle Chancengleichheit von Frauen und Männern der Landeshauptstadt Stuttgart lädt zum Dritten Stuttgarter Diversity Kongress ein. "Frauen* und Männer* in ihrer Vielfalt. Gender ist mehr" heißt das Motto am 5. und 6. Juni zwischen 9 und 17 Uhr im Rathaus.
Frauenbeauftragte, Männerbeauftragte, Chancengleichheitsbeauftragte - die Kommunen besetzen unterschiedliche Verantwortlichkeiten, um in der Gestaltung ihrer Chancengleichheitspolitik eine geschlechterdifferenzierte, umfassende Perspektive einzunehmen. Genderpolitik bedeutet seit langem Frauen und Männer in der Vielfalt ihrer jeweiligen Lebenslagen und Rahmenbedingungen, ihren Bedürfnissen gemäß, zu unterstützen. Offensichtlich ist, dass dabei die jeweiligen Ausgangssituationen von Frauen und Männern genau analysiert werden müssen, um passgenau gute Lösungsansätze zu entwickeln.

Der Kongress stellt sich der Herausforderung, unterschiedliche Blickwinkel einzunehmen, um verschiedene kommunale Arbeits- und Lösungsansätze zu vergleichen und voneinander zu lernen. Er beginnt am 5. Juni mit thematisch einführenden Fachvorträgen, an die sich praxisbezogene, genderspezifische Workshops zu den Themen "Alter", "Behinderung", "sexuelle Orientierung", "Ethnie" und "Lebenslagen/Soziale Herkunft" anschließen. Im Mittelpunkt stehen Präsentationen, Dialoge, Podiumsdiskussionen zu innovativen kommunalpolitischen Strategien, erprobten Best-Practice-Maßnahmen, aber auch zu Störfaktoren. Im Rahmen des Kongresses bietet sich Gelegenheit, mit Expertinnen und Experten aus dem gesamten Bundesgebiet in Kontakt zu kommen, deren innovative Wege kennenzulernen und sich zu vernetzen.

Am 6. Juni richtet die Abteilung für individuelle Chancengleichheit von Frauen und Männern, in Kooperation mit FemCities, Wien, den Blick auf angrenzende, deutschsprachige Länder wie Österreich, Luxemburg und die Schweiz. Das Themenfeld "Gender und Armut" wird unter verschiedenen Gesichtspunkten wie Alter, Migration, soziale Herkunft und Familienstatus diskutiert, auf der Grundlage länderspezifischer Inputs.

Das detaillierte Programm mit Anmeldeformular für den Fachkongress steht unter www.stuttgart.de/diversity als Download zur Verfügung. Eine Anmeldung ist dort ebenfalls möglich. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Kontakt: Ansprechpartnerinnen sind bei der Landeshauptstadt Stuttgart, Abteilung für individuelle Chancengleichheit von Frauen und Männern: Dr. Ursula Matschke und Kirsten Plew, Telefon 216-80438, www.stuttgart.de/diversity.