Presse
  •  

StadtPalais - Museum für Stuttgart: Startschuss für neu gegründete Stadtbau-Akademie

17.05.2018 Kultur
Am 22. Mai fällt der Startschuss für die neu gegründete Stadtbau-Akademie, eine Kooperation zwischen der Wüstenrot Stiftung und dem StadtPalais - Museum für Stuttgart. Die Stadtbau-Akademie ist ein Kompetenzzentrum für baukulturelle Bildung in Stuttgart.
Mit dem Beginn des Pfingstferienprogramms der Stadtbau-Akademie am 22. Mai geht ein deutschlandweit einmaliges Projekt an den Start: Die Stadtbau-Akademie bietet über drei Jahre hinweg innovative und niedrigschwellige Formate baukultureller Bildung im Stadtlabor im Gartengeschoss des StadtPalais an. Die Vermittlungsformate richten sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie an Schulen und Hochschulen. Die Teilnehmer der Stadtbau-Akademie intervenieren im öffentlichen Raum der Stadt, um auf Potentiale für Veränderungen aufmerksam zu machen und begleiten aktuelle Beteiligungsprojekte in Stuttgart. Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt und soll möglichst viele Menschen unabhängig von Alter und sozialem Milieu erreichen.

StadtPalais - Museum für Stuttgart: Startschuss für neu gegründete Stadtbau-AkademieVergrößernDas Team der Stadtbau-Akademie und Kinder der Grundschule Burgholzhof mit (Mitte von links) Museumsdirektor Torben Giese, Silvia Gebel, Leitung Bildung und Vermittlung, Kulturbürgermeister Dr. Fabian Mayer, Verena Gantner und Prof. Philip Kurz, Geschäftsführer der Wüstenrot Stiftung. Foto: die arge lola/Stadt StuttgartDas Team der Stadtbau-Akademie und Kinder der Grundschule Burgholzhof mit (Mitte von links) Museumsdirektor Torben Giese, Silvia Gebel, Leitung Bildung und Vermittlung, Kulturbürgermeister Dr. Fabian Mayer, Verena Gantner und Prof. Philip Kurz, Geschäftsführer der Wüstenrot Stiftung. Foto: die arge lola/Stadt Stuttgart
Im September 2017 stimmte der Gemeinderat dem gemeinsamen Projekt mit der Wüstenrot Stiftung zu, die für das Projekt die Summe von 480.000 Euro operativer Projektmittel zur Verfügung stellt. "Die Themen Städtebau und Stadtplanung sind in Stuttgart aktuell in aller Munde, vor allem die Diskurse rund um die B14, die Opernsanierung, das Rosensteinviertel und die IBA 2027 werden vielstimmig geführt. Die Stadtbau-Akademie zeigt jungen Menschen, dass es um ihre Zukunft geht, über die hier diskutiert wird. Sie müssen mitdiskutieren, damit ihre Interessen berücksichtigt werden können. Die Stadtbau-Akademie hilft dabei, diese Interessen zu erkennen und zu artikulieren. Hier lernt man, dass diese Stadt keine fertige, kaum zu beeinflussende Struktur ist, sondern von ihren Bürgern erdacht, gestaltet und umgesetzt wird. Es ist ein wichtiges und längst überfälliges Signal, dass sich das StadtPalais und die Wüstenrot Stiftung für die Interessen der Jugend in Stuttgart einsetzen", sagte der Kulturbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart, Dr. Fabian Mayer.

"Wir bekommen hier die Chance, eine noch viel größere Zielgruppe zu erreichen als schon bisher mit unseren Angeboten im Stadtlabor. Gerade mit den langfristig angelegten Kooperationen mit Schulen lassen sich diese wichtigen städtebaulichen Themen angemessen vertiefen. Ich freue mich sehr, dass wir nun die finanziellen Mittel und das Personal haben so viele junge Stuttgarterinnen und Stuttgarter zu erreichen", sagte Silvia Gebel, Leitung Bildung und Vermittlung im StadtPalais, die noch vor Eröffnung des StadtPalais bereits seit 2011 im Stadtlabor am Interimsstandort in der Kriegsbergstraße baukulturelle Workshops für Kinder und Jugendliche angeboten hat.

Die langjährige Erfahrung in der baukulturellen Bildung eint das Stadtlabor im StadtPalais und die Wüstenrot Stiftung. "Baukulturelle Bildung ist notwendig, damit wir unsere gebaute Umwelt verstehen und an ihrer Gestaltung aktiv teilhaben können. Es liegt ein großes Potenzial darin, dass die Stadtbau-Akademie Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen einen facettenreichen Umgang mit ihrer Stadt nahebringt", sagte Professor Philip Kurz, Geschäftsführer der Wüstenrot Stiftung beim Pressetermin im Stadtlabor. "Letztendlich geht es bei der Stadtbau-Akademie auch um die Motivation, sich selbst an den Prozessen zu beteiligen und den öffentlichen Raum weiterzuentwickeln. Gemeinsam mit dem Museum für Stuttgart haben wir ein sehr umfangreiches und zukunftsweisendes Angebot entwickelt, das es nun für Groß und Klein zu erproben gilt", so Kurz weiter.

Auftaktveranstaltung ist das Pfingstferienprogramm "Unter Spannung - was wir von Tieren lernen können", das am 22. Mai startet. In der ersten Pfingstferienwoche dreht sich im StadtPalais alles rund um Dächer und Konstruktionen unter Spannung. Vormittags findet ein Workshop für Familien mit Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren statt. Dafür ist eine Anmeldung notwendig. Am Nachmittag gibt es ein offenes Angebot für Kinder ab sechs Jahren. Das Programm greift vorwiegend das Thema "Dächer" auf und betrachtet in diesem Zusammenhang Analogien zwischen Natur und Technik. Für die Sommerferien ist vom 28. August bis 2. September ein Programm unter dem Motto "Stadt am Fluss" geplant.

Derzeit laufen in der Stadtbau-Akademie auch die Vorbereitungen für die Zusammenarbeit mit Schulen im nächsten Schuljahr 2018/19. Noch bis 30. Juni können sich Schulklassen für gemeinsame Projekte anmelden.

www.stadtpalais-stuttgart.de