Presse
  •  

Sehbehindert im Museum: Aktionen zum bundesweiten Sehbehindertentag am 6. Juni im StadtPalais

28.05.2018 Kultur
Am bundesweiten Sehbehindertentag beteiligen sich mit speziellen Angeboten auch das StadtPalais - Museum für Stuttgart sowie das Linden-Museum.

Das StadtPalais bietet am Mittwoch, 6. Juni, 10.30 Uhr und 14.30 Uhr Führungen von Sehbehinderten für blinde und sehbehinderte Menschen an, sehende Menschen sind ebenfalls eingeladen. Diese Führungen finden in Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg, Bezirksgruppe Stuttgart, statt.

Ab Juli gibt es regelmäßig Führungen für Blinde und Sehbehinderte im StadtPalais: Jeden zweiten Mittwoch im Monat um 14.30 Uhr.

Das Linden-Museum bietet am Samstag, 9. Juni, um 11 Uhr eine Führung für blinde und sehbehinderte Menschen durch die Süd- und Südostasienausstellung.

In Artikel 27 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen heißt es: "Jeder hat das Recht, am kulturellen Leben der Gemeinschaft frei teilzunehmen, sich an den Künsten zu erfreuen und am wissenschaftlichen Fortschritt und dessen Errungenschaften teilzuhaben." Im Alltag sehbehinderter und blinder Menschen sieht es oft anders aus. Am Sehbehindertentag 2018 soll deshalb auf positive Beispiele für sehbehinderten- und blindengerechte Angebote in Museen hingewiesen werden. Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband hat dazu in Kooperation mit dem Deutschen Museumsbund bundesweit Veranstaltungen organisiert.

Laut Zahlen der Weltgesundheitsorganisation WHO gibt es mehr als eine Million sehbehinderte Menschen in Deutschland. Um auf die Bedürfnisse dieser Menschen aufmerksam zu machen, hat der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband im Jahr 1998 einen eigenen Aktionstag eingeführt: den Sehbehindertentag (www.sehbehindertentag.de). Er findet jedes Jahr am 6. Juni zu einem bestimmten Thema statt.

Dieses Jahr dreht sich der Aktionstag um das Thema: Sehbehindert im Museum. Zwar gibt es in ganz Deutschland zahlreiche gute Ansätze, Museen und Ausstellungen in Richtung Barrierefreiheit zu entwickeln - vielerorts sind Audioguides und Tastmodelle entstanden. Aber von einem flächendeckenden Angebot kann nicht die Rede sein. Sehbehinderte Museumsbesucher wünschen sich, über das Hören und Tasten hinaus ein Museum auch sehend erleben zu können. Dazu sind viele Punkte wichtig: vom Design der Internetseite und Informationen in Großschrift über eine kontrastreiche, übersichtliche Gestaltung der Ausstellung bis hin zur Beleuchtung.

Das StadtPalais ist ein Museum für alle, Inklusion wird hier großgeschrieben. Ein Leitsystem für blinde und sehbehinderte Menschen führt vom Eingang Urbanstraße bis an den Empfang. Auch das Treppenhaus und der Aufzug sind im Museum für Stuttgart mit einem Leitsystem ausgestattet. In der Dauerausstellung "Stuttgarter Stadtgeschichten" gibt es 3D-Modelle zum Ertasten, darüber hinaus einige Hörangebote. Alle Bereiche des StadtPalais sind barrierefrei zu erreichen. Weitere barrierefreie Angebote werden derzeit erarbeitet.

Führungen für Blinde und Sehbehinderte im StadtPalais - Museum für Stuttgart

Mittwoch, 6. Juni, 10.30 Uhr und 14.30 Uhr, Dauer der Führung: ca. 90 Minuten, auf Wunsch Abholung an der Haltestelle Charlottenplatz, um Anmeldung wird gebeten. Ab Juli gibt es regelmäßig Führungen für Blinde und Sehbehinderte im StadtPalais: Jeden zweiten Mittwoch im
Monat um 14.30 Uhr.

Führungen für Blinde und Sehbehinderte im Linden-Museum

Samstag, 9. Juni, 11 Uhr, Dauer der Führung: ca. 90 Minuten, Anmeldung bis 7. Juni: Linden-Museum, Telefon 202 25 79, E-Mail: fuehrung@lindenmuseum.de, Kosten für die Führung 2 Euro und 4 Euro Eintritt.


(Gemeinsame Pressemitteilung des StadtPalais Stuttgart und des Blinden- und Sehbehindertenverbands Württemberg e.V.)