Presse
  •  

"Gesellschaftlicher Zusammenhalt" - Schülerinnen und Schüler werben für die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts in der Stadt Stuttgart

29.05.2018 Aktuelles
Medien-Projekt der Stadt Stuttgart mit Ströer Medien und der Cotta Schule - Ziel: Wie kann der gesellschaftliche Zusammenhalt, wie kann das WIR-Gefühl in Stuttgart gestärkt werden?

Die Stadt Stuttgart startet in Kooperation mit der Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule und der Ströer Deutsche Medien GmbH am Dienstag, 29. Mai, eine Plakatkampagne zum Thema "Gesellschaftlicher Zusammenhalt". Mit den Plakaten, die bis zum 25. Juni an 169 Straßenstandorten als City-Light-Poster zu sehen sind, ruft die Stadt alle Menschen auf, die sich für ihre Stadt einbringen, ihre Geschichten zu erzählen und über den Hashtag #stuttgether zu veröffentlichen.

Das Thema der diesjährigen Kampagne wurde von Werner Wölfle, Bürgermeister für Soziales und gesellschaftliche Integration, sowie seiner Mitarbeiterin Ayse Özbabacan im Briefing umrissen. "Alle Menschen, die in unserer Stadt leben, sind Stuttgarter*innen - unabhängig von Pass und Herkunft." Dieses Motto hat lange Tradition in der weltoffenen, liberalen und kulturell vielfältigen Metropole. Damit setzt sich die Stadt dafür ein, die gleichberechtigte Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Viele Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger engagieren sich ehrenamtlich, bringen sich ein und gestalten die Stadtgesellschaft. Diesen Einsatz möchte die Stadt würdigen und entschied sich für die Kampagne "DANKE" sagen: Gemeinsam - "stuttgether" - stärken wir unsere Gesellschaft!

"Was verbindet Dich mit Stuttgart?" - Über den Hashtag #stuttgether lädt die Stadt alle Bürgerinnen und Bürger ein, ihre Geschichten zu erzählen und mit anderen über die Social Media Kanäle Facebook, Twitter oder Instagram zu teilen oder per Email oder Postkarte einzusenden. Alle eingegangenen Beiträge werden online auf einer Social Wall auf https://walls.io/stuttgether veröffentlicht. Eine Jury wählt die zwölf besten Beiträge aus. Die Gewinner werden zu einem "Get-Together"-Frühstück ins Weltcafé mit Bürgermeister Werner Wölfle eingeladen.

Plakataktion StuttgetherVergrößernInsgesamt fünf verschiedene Plakate werben für gesellschaftlichen Zusammenhalt und sagen 'Danke.' Gestaltung: Cotta-SchuleInsgesamt fünf verschiedene Plakate werben für gesellschaftlichen Zusammenhalt und sagen 'Danke.' Gestaltung: Cotta-Schule

Bürgermeister Werner Wölfle begeistert

Mehr als 18 Wochen arbeiteten zwei Berufsschulklassen im Ausbildungsberuf Kaufmann / Kauffrau für Marketingkommunikation der Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule im Rahmen eines Schulprojekts in Kooperation mit der Firma Ströer in sieben fiktiven Werbeagenturen an einer realen Kampagne für die Stadt Stuttgart - und entwickelten sich zu wahren Werbeprofis. Den Startschuss zu diesem erfolgreichen Projekt bildeten Workshops zu den Themen "Geschichte der Außenwerbung", "Plakatgestaltung", "Messbarkeit von Plakatwirkung" und "Persuasive Kommunikation".

Evelyn Lerche, Leiterin der Ströer-Niederlassung Stuttgart, gab den Schülerinnen und Schülern damit das Rüstzeug für die konzeptionelle wie kreative Umsetzung der Aufgabenstellung mit. Als das Projekt im alles entscheidenden Pitch gipfelte, war der Kunde - die Abteilung Integrationspolitik der Stadt Stuttgart - sehr beeindruckt von der Vielfalt, den konzeptionellen Ideen und der Umsetzung der Plakatentwürfe.

Die Komplexität des Themas entfaltete sich schon im Briefing. Es wurde klar, dass das Thema eine richtige Herausforderung für die Schülerteams und ihre Coaches, Evelyn Lerche und Birte Reiser, Lehrerin an der Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule, war. In der heißen Umsetzungsphase, in der die Teams mit konzeptionellen Ideen, Bildern, Slogans, Claims und Gestaltungsvorgaben jonglierten, halfen regelmäßige Coachings den Schülerinnen und Schülern, ihre Kampagne zu entwickeln und zu verbessern. Auch einige Tipps für die Abschlusspräsentation vor den Kunden hatte die Expertin für ihre Schützlinge parat.

Im Pitch überzeugten alle sieben Agenturen mit glänzenden Ideen, kreativen Umsetzungen und ausgefeilten Präsentationen. Das größte Lob hörten die Schüler aus dem Mund des Auftraggebers, Bürgermeister Werner Wölfle: Die Entwürfe seien toll und die Schüler müssten sich mit ihrer Leistung keineswegs vor der gestandenen Konkurrenz erfahrener Agenturen verstecken. Bereits am Nachmittag des Pitchs stand das Gewinnerteam fest, dessen Kampagne nun umgesetzt wird.

Herausragendes Engagement

Für das Siegerteam der Kampagne "Zum Gesellschaftlichen Zusammenhalt" ging es nach dem Pitch in die letzte heiße Phase der finalen Abstimmung mit dem Auftraggeber und der Druckvorbereitung. Die Siegerplakate werden vom 29. Mai bis 1. Juni und vom 19. bis 25. Juni in Stuttgart in der U-Bahn sowie an Premiumstandorten auf der Straße ausgehängt. Darüber hinaus wird die Kampagne auch als Pickup-Karten stadtweit ausgelegt.

Um den Erfolg der Aktion abzubilden, werden abschließend alle Schülerinnen und Schüler gezielte Marktforschung betreiben und aktiv Stuttgarter Passanten zu der Werbewirksamkeit befragen. Auf Basis der Auswertung der Fragebögen wird eine Management-Empfehlung erarbeitet, die der Stadt Stuttgart während einer Pressekonferenz am 9. Juli 2018 vorgestellt wird. Zuvor werden die Agenturen ihre Ergebnisse im Internationalen Ausschuss der Stadt Stuttgart am 27. Juni präsentieren.

Die am Projekt teilnehmenden Schülerinnen und Schüler blicken nun auf 18 spannende Wochen als eigenständige Werbeagenturen zurück. Alle sind froh darüber, Teil davon gewesen zu sein und profitieren von den Praxiserfahrungen, die sie während des Projekts sammeln konnten.

In der Manöverkritik zeigten sich die Schülerinnen und Schüler dankbar für die Zusammenarbeit und die Unterstützung durch die Firma Ströer. Auch Bürgermeister Werner Wölfle bedankt sich für deren herausragendes gesellschaftspolitisches Engagement und die Chance, die das Unternehmen bereits zum wiederholten Mal den Schülern der Cotta-Schule und der Stadt Stuttgart ermöglicht.