Presse
  •  

"Zukunfts-App" des Kulturamts beim Ideenwettbewerb "Tourismus digital" ausgezeichnet

12.06.2018 Kultur
Die vom Kulturamt der Stadt Stuttgart entwickelte Idee für eine "Zukunfts-App" ist von Landesminister Guido Wolf am Montag, 11. Juni, in Nürtingen mit dem dritten Preis des Ideenwettbewerbs "Tourismus digital" ausgezeichnet worden. Die User der App sollen auf der Basis von Augmented-Reality-Erlebnissen (das heißt mit computergestützter Wahrnehmung und Darstellung der Realität) eine Stadt im Spielmodus verändern und kreativ mitgestalten können. Damit bindet sie Gäste und Einheimische als "Stadtproduzenten" gemeinsam in die kulturelle Stadtentwicklung ein.
'Zukunfts-App' des Kulturamts wurde ausgezeichnet.VergrößernKulturbürgermeister Dr. Fabian Mayer nahm den dritten Preis des Ideenwettbewerbs 'Tourismus digital' mit dem Kulturamt entgegen (v.li.): Dr. Uwe Lemmer, Dr. Susanne Haist, Dr. Birgit Schneider-Bönninger, Dr. Fabian Mayer, Minister Guido Wolf, Laudatorin Vanessa Borkmann. Copyright: FTGRFKulturbürgermeister Dr. Fabian Mayer nahm den dritten Preis des Ideenwettbewerbs 'Tourismus digital' mit dem Kulturamt entgegen (v.li.): Dr. Uwe Lemmer, Dr. Susanne Haist, Dr. Birgit Schneider-Bönninger, Dr. Fabian Mayer, Minister Guido Wolf, Laudatorin Vanessa Borkmann. Copyright: FTGRF
Das Tourismus-Ressort des Ministeriums der Justiz und für Europa Baden-Württemberg (JuM) hatte den Ideenwettbewerb für neue und besonders originelle Ideen ausgelobt, die den digitalen Wandel in der Tourismusbranche befördern. Minister Wolf zeigte sich beeindruckt von der Vielzahl und Kreativität der Beiträge. Eingereicht wurden 111 Projekte, ins Finale gelangten sechs.

Das Projektvorhaben des Kulturamts "#Makemake - die Zukunfts-App" überzeugte die Fachjury. "Wir haben ein Leuchtturmprojekt gesucht mit Strahlkraft und Kompetenz im Hintergrund", leitete Laudatorin Vanessa Borkmann vom Fraunhofer Institut die Prämierung ein: "Die App bringt Menschen auf innovative Weise zusammen, ermuntert zur Utopie und räumt mit dem Bild vom klassischen Touristen auf." Moderator Cornelius Obier zog das Fazit: "Kultur zeigt uns, wie Innovation geht im Tourismus!"

"Die Auszeichnung betont einmal mehr die Strahlkraft des Innovationsstandortes Stuttgart. Sie bestätigt den Zukunftskurs des Kulturreferats und den Erfolg des Zukunftslabors Kultur", betonte Kulturbürgermeister Dr. Fabian Mayer, der den Preis mit dem Kulturamt entgegennahm.

Das Preisgeld von 25.000 Euro wird in die Entwicklung der App fließen. "Die App soll die Gestaltungslust jedes Einzelnen wecken und die Stadt als Möglichkeitsraum erfahrbar machen", erklärt Kulturamtsleiterin Dr. Birgit Schneider-Bönninger. "Touristen und Einheimische haben einen Köcher an Visionen im Gepäck; diese wollen wir aktivieren." Verschiedene Features ermöglichen eine inspirierende Reise durch die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Stadt. Das Planetarium und weitere Kultureinrichtungen sind als "Smartplaces" in den Spielmodus eingebunden; unter anderem ist eine virtuelle Fahrt durch die Stadt unter der Sternenkuppel vorgesehen.

Mit dem hervorragenden dritten Preis im "Ideenwettbewerb Tourismus digital" war das Zukunftslabor Kultur zum zweiten Mal in einem Wettbewerb erfolgreich. Es wurde bereits im November 2017 mit dem "Preis für Stadtkultur 2017" des Europäischen Kulturmarken-Award ausgezeichnet.