Presse
  •  

Digitalisierung im Stadtarchiv

28.06.2018 Aktuelles
Nachdem die Deutsche Forschungsgemeinschaft das Stadtarchiv Stuttgart mit knapp 160.000 Euro für die Digitalisierung von historischem Kulturgut unterstützt, hat der Gemeinderat der Realisierung des Projekts "Briefe, Bilder und Belege" im Rahmen des Förderprogrammes im Bereich Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme der Deutschen Forschungsgemeinschaft (LIS) zugestimmt. Mit Hilfe der Förderung können der zusätzliche Personalbedarf und die Sachkosten beim Stadtarchiv finanziert werden.
Als Teil der Digitalisierungsstrategie bemüht sich das Stadtarchiv um die digitale Verfügbarmachung von bedeutenden historischen Quellen aus seinen Beständen. Das Projekt "Briefe, Bilder und Belege. Lokale und überregionale Vernetzung der Residenzstadt Stuttgart in der kommunalen Überlieferung" läuft über drei Jahre und hat einen finanziellen Umfang von knapp 227.000 Euro. Das Stadtarchiv deckt rund 67.000 Euro aus Eigenmittel ab.