Presse
  •  

Bürgermeister Dr. Mayer hat Bezirksvorsteher Mungenast ins Amt eingeführt

03.07.2018 Aktuelles
Der Bürgermeister für Allgemeine Verwaltung, Kultur und Recht, Dr. Fabian Mayer, hat den neuen Bezirksvorsteher von Vaihingen, Kai Mungenast, am Dienstag, 3. Juli, um 19 Uhr in der Alten Kelter, Kelterberg 5, in sein neues Amt eingeführt.
Amtseinführung Bezirksvorsteher MungenastBürgermeister Dr. Fabian Mayer (l.) und der neue Bezirksvorsteher von Vaihingen Kai Mungenast (r.) bei dessen Amtseinführung am 3. Juli. Foto: Franziska KraufmannDer Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 8. März Kai Mungenast zum neuen Bezirksvorsteher von Vaihingen gewählt. Mungenast erhielt 31 Stimmen und folgt Wolfgang Meinhardt nach, der zum 31. Mai in den Ruhestand gegangen ist. Vor dem Gemeinderat betonte Mungenast: "Ich fühle mich in Vaihingen heimisch und möchte mich in meinem Lebensumfeld engagieren." Er wolle ansprechbar und gut sichtbar sein. "Zentral für mich ist ein guter Kontakt zu den Einwohnerinnen und Einwohnern, den Vereinen und Gewerbetreibenden. Das Bezirksrathaus soll eine zuverlässige Anlaufstelle sein." Als Bezirksvorsteher versteht sich Mungenast als Schnittstelle. Er will die Interessen des Bezirks, des Beirats und zugleich die Aufgabe der örtlichen Kommunalverwaltung zuverlässig und ehrlich vertreten. Herausforderungen, die er gemeinsam mit dem Bezirksbeirat, dem Gemeinderat, den Mitarbeitenden des Bezirksamts, der Stadtverwaltung und den ehrenamtlich Engagierten im Bezirk angehen möchte, sieht er beispielsweise in den Themen Verkehr, neue Ansiedelung von Unternehmen, Schaffung von Wohnraum, Sanierungsmaßnahmen und Pflege des Ehrenamts.

Kai Mungenast wurde am 13. Juni 1984 in Gernsbach geboren. Nach der Ausbildung zum Fachinformatiker bei einer Medienagentur in Karlsruhe studierte er von 2006 bis 2009 Religionspädagogik an der Fachakademie für Pastoral- und Religionspädagogik in Freiburg. Von 2009 bis 2013 arbeitete er als Gemeindeassistent in der Erzdiözese Freiburg. Danach war Mungenast Landesreferent und Leiter der Landesstelle des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend in Stuttgart. Beim Landesjugendring Baden-Württemberg war er von April 2013 bis November 2015 geschäftsführender Vorstand, seitdem ist er als Fachvorstand für den Themenbereich der Weltoffenen Jugendarbeit verantwortlich. Außerdem war Mungenast Referent für den Katholischen Jugendmedienpreis. Im November 2015 übernahm er die Aufgabe des Geschäftsführers des Katholischen Stadtdekanats Stuttgart. Von 2000 bis 2012 war er ehrenamtlicher Vorstandssprecher der Jugendpresse Baden-Württemberg und von 2011 bis 2015 Vorstandssprecher der Jugendpresse Deutschland.