Presse
  •  

Zwanzig Jahre Mobilitätsberatung

13.07.2018 Verkehr/Mobilität
Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Mobilitätsberatung hat der Bürgermeister für Städtebau- und Umwelt, Peter Pätzold, zusammen mit dem Leiter des Amts für Umweltschutz, Dr. Hans-Wolf Zirkwitz, den Mitarbeiterinnen der Mobilitätsberatung als neues Arbeitsmittel ein Tablet überreicht.
Bürgermeister Pätzold freute sich über die große Akzeptanz und das notwendige und sinnvolle Serviceangebot, das Alternativen zum Auto ermöglicht. Horst Stammler, Geschäftsführer des Verkehrsverbunds Stuttgart VVS, bedankte sich für die gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Zwanzig Jahre MobilitätsberatungVergrößern20 Jahre Beratungsservice für eine umweltfreundliche Verkehrsmittelwahl (von links): Horst Stammler, Geschäftsführer des Tarif- und Verkehrsverbunds Stuttgart (VVS), Andrea Gehrlach, Stuttgart-Marketing GmbH, Peter Pätzold, Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, Eva Schmidt, Regina Lüdert und Mirja Hentrich vom Team Mobilitätsberatung sowie der Leiter des Amts für Umweltschutz, Dr. Hans-Wolf Zirkwitz. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski20 Jahre Beratungsservice für eine umweltfreundliche Verkehrsmittelwahl (von links): Horst Stammler, Geschäftsführer des Tarif- und Verkehrsverbunds Stuttgart (VVS), Andrea Gehrlach, Stuttgart-Marketing GmbH, Peter Pätzold, Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, Eva Schmidt, Regina Lüdert und Mirja Hentrich vom Team Mobilitätsberatung sowie der Leiter des Amts für Umweltschutz, Dr. Hans-Wolf Zirkwitz. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Auf den Tag genau vor zwanzig Jahren hat die Mobilitätsberatung als ein Sachgebiet des Amts für Umweltschutz ihre Arbeit begonnen. Als Ergebnis des runden Tischs zum Klimaschutzkonzept Stuttgart hatte der Gemeinderat ein Jahr zuvor beschlossen, Bürgerinnen, Bürgern und Besuchern der Landeshauptstadt ein Serviceangebot zur Mobilitäts-Beratung für eine umweltfreundliche Verkehrsmittelwahl in der Tourist Information i-Punkt zur Verfügung zu stellen.

Die Mobilitäts-Beratung m-Punkt ist eine der ersten Einrichtungen dieser Art in Deutschland und seither die zentrale und kompetente Anlaufstelle in allen Fragen der nachhaltigen Mobilität. Dazu zählen nicht nur der ÖPNV, sondern auch Carsharing-Angebote, Fahrgemeinschaftsportale und Fahrrad-Verleihsysteme. Wurden anfangs noch Fahrplanbücher durchgeschaut, liegen inzwischen alle Informationen digital vor. Mit Apps vereinfacht sich die Suche nach umweltfreundlichen Verbindungen deutlich.

Drei Mitarbeiterinnen teilen sich im Schichtbetrieb die Arbeit an der Beratungstheke. Birgitt Neumann ist von Anfang an dabei und hat in zwanzig Jahren rund eine Million Informationen protokolliert. Von der kostenlosen Tourenplanung mit Bahn, zu Fuß oder dem Fahrrad, über Parkplatznavigation und Spritsparkurse bis zu Fahrgemeinschaften reicht die Servicepalette.

Eva Schmidt feiert in diesen Tagen ihr 10-jähriges Arbeitsjubiläum und freut sich über ein abwechslungsreiches, kundenorientiertes Arbeitsgebiet. Mirja Hentrich beschreitet mit der "Neubürger-Beratung", einem Projekt des Landes, neue Wege der Zielgruppenansprache im Welcome-Center und in den Bezirksrathäusern.

Regina Lüdert hat die Mobilitäts-Beratung konzipiert und organisiert. Die EU-Projekte CARAVEL und CIVITAS, die Entwicklung des Mitfahrportals Pendlernetz Stuttgart sowie obligatorische Spritsparkurse für Mitarbeiter sind einige Meilensteine.

Flankierende Maßnahmen wie "Ich bin ein Klimaheld", ein Mobilitäts-Bildungsprogramm für Grundschulen, und das betriebliche Mobilitäts-Management runden ihr Arbeitsgebiet zur nachhaltigen Mobilität ab.

Kontakt: Mobilitäts-Beratung, m-punkt im i-punkt, Königstraße 1A, Telefon 216-88900, E-Mail mobil@stuttgart.de.