Presse
  •  

Einschulungsbuch soll Kindern bei der Orientierung helfen

30.07.2018 Kinder/Jugend
Um Kinder beim Übergang von der Kita in die Ganztagesgrundschule zu unterstützen, hat die Abteilung Stuttgarter Bildungspartnerschaft im Auftrag der Bürgermeisterin für Jugend und Bildung, Isabel Fezer, ein Einschulungsbuch entwickelt. Es gibt Kindern die Möglichkeit, sich gemeinsam mit ihren Eltern bereits vor der Einschulung intensiv auf Schule und Schulalltag vorzubereiten. "Mein Ziel ist, dass die Kinder sich vom ersten Schultag an wohlfühlen. Ich freue mich, dass mit dem Einschulungsbuch eine weitere Hilfe zur Verfügung steht", erklärte die Bürgermeisterin.
Das Buch gibt bildhafte Einblicke in die Schule, die die Kinder besuchen werden. Dabei werden grundlegende Fragen beantwortet wie: Wer ist die Sekretärin? Wie sieht der Hausmeister aus? Welcher Tagesablauf erwartet mich in meiner neuen Lebenswelt "Schule"? Durch das Buch führt ein kleiner Otter, der gemeinsam mit dem Kind in der Schule auf Entdeckungsreise geht. Der Otter erwartet nach den Sommerferien die Kinder in ihrem neuen Klassenzimmer auch als Plüschtier.

Seit diesem Jahr liegen die Ergebnisse der Qualitätsanalyse der Stuttgarter Ganztagesgrundschulen vor. Hierbei wurde unter anderem festgestellt, dass die neu eingeschulten Kinder in den ersten Tagen an ihrer Schule nicht genau wissen, an wen sie sich mit ihren Fragen wenden können.

Das Einschulungsbuch wurde zunächst für die Hohenstein-, die Körschtal- sowie die Riedseeschule individuell erstellt. Im Herbst wird abgefragt, ob es für die Kinder eine Hilfe war und welche Verbesserungen möglich sind.