Presse
  •  

OB Kuhn besucht Landwirt in Plieningen - "Stuttgart pflegt die Landwirtschaft wie keine andere Großstadt"

31.07.2018 Aktuelles
Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat am Dienstag, 31. Juli, den landwirtschaftlichen Betrieb von Michael Gehrung in Plieningen besucht. Begleitet wurde er von der Landwirtschaftsbeauftragten der städtischen Wirtschaftsförderung, Uta Dickertmann, weiteren Mitarbeiterinnen aus verantwortlichen Ämtern sowie Vertretern des Bauernverbands Stuttgart e.V.
OB Kuhn besucht landwirtschaftlichen Betrieb GehrungOberbürgermeister Fritz Kuhn besuchte am 31. Juli den landwirtschaftlichen Betrieb Gehrung: Oberbürgermeister Fritz Kuhn (3.v.r.), Familie Gehrung und Klaus Brodbeck, Vorsitzender des Bauernverbandes Stuttgart (r.). Foto: Stadt StuttgartMichael Gehrung zeigte den Besuchern seinen am Ortsrand von Plieningen gelegenen Hof mit Hofladen und Veranstaltungsscheune. Mit dem Traktor fuhr die Gruppe verschiedene Stationen seiner Felder an. Diskutiert wurde unter anderem über die Bedeutung und Perspektiven der Landwirtschaft in der Großstadt, Landschaftspflege, Flächenmanagement oder die Flächenbelegung durch das Projekt Stuttgart 21.

OB Kuhn sagte: "Stuttgart ist stolz darauf, eine Stadt mit Landwirtschaft zu sein. Diese Tradition pflegen wir, wie es sonst keine andere Großstadt tut. Dabei geht es nicht nur um landwirtschaftliche und ökologische Aspekte, sondern auch darum, dass unsere Kinder lernen, wo unser Obst, Gemüse und Getreide eigentlich herkommt. Damit all dies erhalten werden kann, ist es wichtig, die landwirtschaftlichen Betriebe in Stuttgart kennenzulernen, über Probleme zu sprechen und gemeinsam Perspektiven zu erkunden."

Gehrung führt den Hof in dritter Generation. Im Nebenerwerb bewirtschaftet er zusammen mit seinen Eltern 26 Hektar Acker- und Grünland. Er produziert Getreide, Mais, Filderkraut, Kürbisse, Kartoffeln, Linsen, Apfelsaft und Heu. Darüber hinaus vermietet er eine Scheune für Veranstaltungen und bietet Mähdreschen in Lohnarbeit an.

Der OB besucht jährlich einen landwirtschaftlichen Betrieb in Stuttgart. Das ist Teil des Dialogs zwischen Stadtverwaltung und Landwirten im Rahmen des von ihm ins Leben gerufenen "Runden Tisch Landwirtschaft". 2013 hat der OB die städtische Wirtschaftsförderung beauftragt, Ansprechpartner für die Stuttgarter Landwirte zu sein. Sie unterstützt Landwirte bei ämterübergreifenden Anliegen, organisiert
Veranstaltungen und hilft bei der Vermarktung ihrer Produkte.

In Stuttgart bewirtschaften rund 200 Landwirte eine Fläche von 2500 Hektar. Mit ihrer Arbeit erhalten und pflegen sie die heimische Kulturlandschaft und tragen zur Naherholungsqualität bei. Gleichzeitig sind ihre frischen, regionalen Produkten Teil der Nahversorgung.