Presse
  •  

Kontakt knüpfen zu Familien aus anderen Kulturkreisen

05.09.2018 Aktuelles
Wer Kontakte knüpfen will zu Familien aus anderen Kulturkreisen, kann dies bei der "Initiative Z" tun, wo es noch freie Plätze für die interkulturelle Begleitung gibt. Angesprochen sind Menschen, die Lust auf neue Erfahrungen, Freude an gemeinsamen Erlebnissen und den Wunsch nach sinnvoller Freizeitgestaltung haben. Oder deren Kinder aus dem Haus sind. Oder die neben ihrem Studium oder ihrer Arbeit gerne auch mit anderen Menschen zu tun haben.
Die städtische "Initiative Z - Zeit und HerZ" leistet mit der interkulturellen Begleitung einen wichtigen Beitrag, damit sich Stuttgarter Familien mit Zuwanderungsgeschichte in der Fremde wohler fühlen. Frauen, die in Deutschland gut verwurzelt sind, unterstützen zugewanderte Frauen dabei, die Welt vor der Haustür kennenzulernen und sicherer in der deutschen Sprache zu werden.


Unterstützung im Alltag

Als ehrenamtliche Begleiterinnen schenken sie Müttern oder Kindern zwei bis drei Stunden Zeit in der Woche, bieten Unterstützung im Alltag, gehen spazieren oder zusammen Kaffeetrinken, spielen mit den Kindern, lesen gemeinsam vor und schauen auf die Hausaufgaben. Dabei ist freigestellt, ob sie sich in erster Linie mit den Kindern beschäftigen oder mehr Kontakt zu der Mutter haben wollen. Profitieren können dabei nicht nur die Familien, sondern auch die Begleiterinnen selber. Sie erfahren viel über andere Länder und können für Jugendliche Vorbild sein.


Professionelle Begleitung

Spezielles pädagogisches Wissen oder Sprachkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Mütter müssen Grundkenntnisse in der deutschen Sprache haben und sich mit einfachen Worten verständlich machen können. Die "Initiative Z" qualifiziert und vermittelt Freiwillige, die sich für zunächst ein Jahr engagieren wollen. Während des Engagements werden diese professionell begleitet und erhalten eine monatliche Aufwandsentschädigung.

Aufnahmegespräche Anfang Oktober

Ab sofort können sich interessierte Frauen bei der "Initiative Z" melden und einen Termin für ein persönliches Erstgespräch vereinbaren. Ein Vorbereitungskurs mit vier Abenden startet nach den Aufnahmegesprächen Anfang Oktober. Die Teilnehmerinnen erhalten Basisinformationen und nehmen konkrete Anregungen mit für den Kontakt zu der Familie. Kontakt: Christine Heppner, Telefon 216 80335, E-Mail christine.heppner@stuttgart.de.