Presse
  •  

Neue Auszubildende im Rathaus begrüßt

12.09.2018 Verwaltung
Rund 300 Auszubildende haben Anfang September ihre Berufsausbildung bei der Stadtverwaltung Stuttgart begonnen. Die Bürgermeisterin für Jugend und Bildung, Isabel Fezer, hat die neuen Auszubildenden am Mittwoch, 12. September, im großen Sitzungssaal begrüßt und sie im Rathaus willkommen geheißen.
Bürgermeisterin Fezer sagte: "Schön, dass Sie sich für eine Ausbildung in der Stuttgarter Stadtverwaltung entschieden haben. Die Stadt ist eine der größten Arbeitgeberinnen der Region und bietet viele Dienstleistungen an. Deswegen sind uns unsere Nachwuchskräfte so wichtig. Wir brauchen gute Leute und deshalb sind Sie da. Im Namen der gesamten Stadtverwaltung wünsche ich Ihnen allen einen guten Start!" Fezer übermittelte den Azubis auch die herzlichsten Grüße und guten Wünsche von Oberbürgermeister Fritz Kuhn.

Neue Auszubildende im Rathaus begrüßtVergrößernHerzlich willkommen im Rathaus: Rund 300 Auszubildende haben Anfang September ihre Berufsausbildung bei der Stadtverwaltung Stuttgart begonnen. Foto: Ferdinando Iannone/Stadt StuttgartHerzlich willkommen im Rathaus: Rund 300 Auszubildende haben Anfang September ihre Berufsausbildung bei der Stadtverwaltung Stuttgart begonnen. Foto: Ferdinando Iannone/Stadt Stuttgart
Die Stadt beschäftigt derzeit insgesamt 703 Auszubildende und Studierende, hinzu kommen noch weitere 745 Personen im Ausbildungsbereich des Klinikums. Die bei der Stadtverwaltung angebotenen Ausbildungen umfassen weit über 100 verschiedene Arbeitsgebiete. Diese bilden das Rückgrat der Verwaltung und daher ist es wichtig, in möglichst vielen Bereichen die künftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch selbst auszubilden. Neben den klassischen Verwaltungsberufen wird seit vielen Jahren erfolgreich im gewerblich-technischen und im medialen Bereich ausgebildet. Auch die pflegerischen und erzieherischen Berufsbilder sind eine klassische Domäne von kommunalen Arbeitgebern.

Um den steigenden Bedarf an Fachkräften zu decken, wird die Zahl der Auszubildenden im Bereich Verwaltung in den kommenden Jahren erhöht. So fangen dieses Jahr mit 67 Verwaltungsazubis bereits acht Personen mehr an als 2017. Bei der Branddirektion wird 2018 erstmalig der Ausbildungsberuf des Notfallsanitäters ausgebildet. Vier Auszubildende starten dort am 1. Oktober in ihre dreijährige Ausbildung.

Die Stadtverwaltung ist daran interessiert, ihre Auszubildenden nach der erfolgreichen Ausbildung weiter zu beschäftigen. Der Gemeinderat hat daher beschlossen, in den Verwaltungsberufen die Auszubildenden nach Abschluss der Ausbildung in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis beziehungsweise Beamtenverhältnis zu übernehmen, wenn sie die Ausbildung mit mindestens der Note befriedigend abgeschlossen haben. Die Auszubildenden aus gewerblich-technischen, sozialen und medialen Bereichen können unter diesen Bedingungen befristet für die Dauer von zwei Jahren übernommen werden. Dies soll dazu beitragen, gut ausgebildete junge Menschen längerfristig als Arbeitskräfte für die Stadtverwaltung zu gewinnen.

Weitere Informationen zum Thema Ausbildung bei der Stadtverwaltung Stuttgart unter www.stuttgart.de/ausbildung und auf Instagram: @deine.stadt