Presse
  •  

Fachtag Digitalisierung für Schulleitungen und Lehrer

26.09.2018 Bildung
Die Bürgermeisterin für Jugend und Bildung, Isabel Fezer, hat zum "Fachtag Digitalisierung" am Montag, 1. Oktober, 9 bis 16 Uhr die Schulleitungen und interessierte Lehrkräfte der Stuttgarter Schulen in den Großen Sitzungssaal des Stuttgarter Rathauses, Marktplatz 1 (3. OG), eingeladen. Geboten wird ein buntes und gehaltvolles Programm aus Fachvorträgen, Workshops für Lehrkräfte sowie ein Markt der Möglichkeiten.
Der Leiter des Stadtmedienzentrums (SMZ), Hans-Jürgen Rotter, informiert über Angebote und Beratung des SMZ Stuttgart für Lehrkräfte rund um den Einsatz digitaler Unterrichtsmedien, Geräteverleih und Fortbildungen im Bereich der Medienbildung. In Workshops wird praxisnah und anschaulich gezeigt, wie der Unterricht mit Hilfe von Tablet-Computern gestaltet werden kann, wie Medienbildung in der Grundschule umgesetzt wird und wie Lehrkräfte sinnvoll mit der Lernplattform "Moodle" arbeiten können. Die Fachvorträge der IT Spezialisten des Schulverwaltungsamts drehen sich um die Gemeinderatsbeschlüsse, die Ausstattungsstandards und den Support im Rahmen der Digitalisierungsstrategie der Stadt Stuttgart für die Schulen. Zudem wird anhand von Beispielen gezeigt, wie sich Digitalisierung im schulischen Alltag umsetzen lässt.

Programm Fachtag Digitalisierung (PDF)

Im parallel stattfindenden "Markt der Möglichkeiten" können sich Interessierte 3D-Drucker, "Virtual und Augmented Reality"-Anwendungen sowie digitale Präsentationsmedien im Live-Betrieb anschauen und auch selbst an den Tablet-Computern testen. Die it.schule Stuttgart präsentiert beispielhaft die Umsetzung einer zeitgemäßen digitalen Informations- und Kommunikationsplattform der Schule, eine hierfür von ihren Schülern selbst entwickelte App sowie als Praxisbeispiel aus dem Unterricht das Programmieren eines Roboters.
 
Unter Anleitung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Stadtmedienzentrums führen Kinder vor, wie sie mit Hilfe der Tablets bereits nach wenigen Minuten kleine Roboter programmieren oder ansehnliche Trickfilme oder sogar einen Rap-Song produzieren können. Die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LfK) stellt das Projekt "Ohrenspitzer" vor, bei dem es um die Förderung von Kernkompetenzen bei Kindern rund um das Hören und Zuhören geht.

Ebenfalls mit einem Stand vertreten ist die Computerspielschule Stuttgart, eine Kooperation des SMZ mit der LfK, die Lehrkräfte in der Vermittlung des Themas "Games im Rahmen der Medienbildung" unterstützt und berät, wie digitaler Spiele im Unterricht eingesetzt werden können. Die Computerspielschule richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene und bearbeitet mit pädagogischem Fokus aktuelle Themen digitaler Spielekultur. Die Besucherinnen und Besucher lernen digitale Spiele, deren Konzepte und Funktionsweisen kennen. Sie sollen mit kritischem Blick das eigene Nutzungsverhalten hinterfragen, digitale Spiele aber auch als Kulturgut und kreatives Potenzial erfahren.
 
Eine weitere Station auf dem digitalen Markt der Möglichkeiten ist der SESAM-Medienserver des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg (LMZ-BW.de), der allen Lehrkräften im Schuldienst des Landes Baden-Württemberg zur Verfügung steht.

Um Anmeldung beim Schulverwaltungsamt per Fax 216-88210 wird gebeten.
 
Die Anregung kam von den geschäftsführenden Schulleitungen. Die Veranstaltung wird vom Büro der Bürgermeisterin, dem Schulverwaltungsamt und dem Stadtmedienzentrum Stuttgart organisiert.