Presse
  •  

Eislaufspaß für alle: Eiswelt Stuttgart startet in die neue Saison

01.10.2018 Aktuelles
Die Eiswelt Stuttgart startet am Freitag, 5. Oktober, in die neue Saison. Bis 24. März 2019 finden in den beiden Eishallen im Sportgebiet Waldau wieder Publikumslauf, die Eiswelt-Disco und Vereinstrainings statt. Die Eissaison wartet mit vielen Neuerungen auf: Für die Verköstigung hungriger Eisläuferinnen und Eisläufer sorgt der neue Pächter des Eiswelt-Bistros, die Beleuchtung der Halle 1 wurde auf energieeffiziente LED-Technologie umgestellt, und für Eiskunstlauffans hält das Saisonprogramm mit den Deutschen Meisterschaften im Eiskunstlauf am 22. und 23. Dezember ein großes sportliches Highlight bereit.
"Auch in der neuen Saison ist in der Eiswelt wieder Eislaufspaß für alle garantiert", sagt deren Leiter Marcus Neidlinger. "Und unser 'Tag der offenen Tür' am Sonntag, 4. November, bietet den Stuttgartern mit einem frischen Konzept eine ideale Gelegenheit, die Eiswelt neu zu entdecken."

Der neue Pächter und Geschäftsführer von Soré Gastro Systems, Etienne Soré, erklärt: "Wir wollen die Räume des Eiswelt-Bistros im Stil einer Sportbar umgestalten und damit ein neues Flair mit hoher Aufenthaltsqualität für unsere Gäste schaffen." Auf der Karte sollen Fast-Food, gesunde Alternativen und ein wechselndes Tagesgericht stehen - alles zu familienfreundlichen Preisen. Soré will die Umgestaltung bis zum Jahresende abschließen. Der Bistro-Betrieb läuft in diesem Zeitraum ohne Einschränkungen weiter.


Energieeffiziente Beleuchtungstechnologie


Während der Sommerpause wurde die Beleuchtung der Halle 1 von konventionellen Leuchtstoffröhren auf LED-Licht umgestellt. Auch für das Farblicht in der Eiswelt-Disco sind die neuen Leuchtmittel verantwortlich. Pro Betriebsjahr werden künftig zirka 83.000 Kilowattstunden Energie eingespart. Dies entspricht ungefähr dem Jahresverbrauch von 25 Dreipersonenhaushalten. Mit der Umrüstung der Halle 1 sind beide Hallen auf die energieeffiziente Beleuchtungstechnologie umgestellt.

Initiiert wurde die Maßnahme auf Grund einer Analyse des Amts für Umweltschutz. Für das Projekt sind Kosten von 117.000 Euro angesetzt. Für einen Teil der Kosten liegt eine Förderzusage der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums vor. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Die Investition in die neue Beleuchtung in Halle 1 soll sich nach fünf bis sieben Jahren amortisiert haben.

Weitere Informationen erteilt die Eiswelt Stuttgart, Keßlerweg 8, Infotelefon 216-98111 und finden sich unter www.eiswelt-stuttgart.de.