Presse
  •  

Neu gestalteter Rosengarten im Park der Villa Berg eingeweiht

02.10.2018 Aktuelles
Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat gemeinsam mit Peter H. Haller und Herbert O. Rau von der Stiftung Stuttgarter Brünnele sowie dem Leiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamts, Volker Schirner, am Dienstag, 2. Oktober, den wiederhergestellten Brunnen und den sanierten Rosengarten mit Belvedere im Park der Villa Berg eingeweiht.
Neu gestalteter Rosengarten im Park der Villa Berg eingeweihtVergrößernMit einem gemeinsamen Druck auf den Startknopf haben Oberbürgermeister Fritz Kuhn (2. v. re.), Bezirksvorsteherin Tatjana Strohmaier, der Leiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamt Volker Schirner (2. v. li.) sowie Peter Haller (li.) und Herbert O. Rau von der Stiftung Stuttgarter Brünnele den historischen Springbrunnen im Rosengarten der Villa Berg den Bürgern übergeben. Foto: Thomas Wagner/Stadt StuttgartMit einem gemeinsamen Druck auf den Startknopf haben Oberbürgermeister Fritz Kuhn (2. v. re.), Bezirksvorsteherin Tatjana Strohmaier, der Leiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamt Volker Schirner (2. v. li.) sowie Peter Haller (li.) und Herbert O. Rau von der Stiftung Stuttgarter Brünnele den historischen Springbrunnen im Rosengarten der Villa Berg den Bürgern übergeben. Foto: Thomas Wagner/Stadt Stuttgart
OB Kuhn sagte: "Die ganze Stadt kann mit Stolz auf die Villa Berg und ihren Park blicken. Es ist toll, was sich hier als Gemeinschaftswerk von Stadt und Bürgern entwickelt. Der Park ist eine Naturoase und eine Kulturoase in einem", so der OB, und weiter: "Ich bin begeistert von der neuen Gestaltung des Rosengartens. Man sieht, dass Restauration nicht nur bedeutet, Altes wiederherzustellen, sondern auch noch eins draufzusetzen. Weil die Villa Berg in städtischer Hand ist, können wir die Sanierung und weitere Nutzung planen. Ziel ist, sie 2023 wiederzueröffnen - und die Villa Berg damit endgültig den Bürgerinnen und Bürgern zurückzugeben."

Einst von dem Stuttgarter Architekten Joseph von Egle (1818-1899) entworfen, wurden das kleine Weinberghaus ("Belvedere") und die baulichen Anlagen grundlegend gereinigt und saniert, die Pergola mit neuem Lärchenholz wieder aufgesetzt. Getragen und gerahmt wird diese von Säulen und Balustraden aus Klinkersteinen. 10.000 Ziegel in altem württembergischen Maß wurden neu gefertigt und sorgfältig in den historischen Bestand eingepasst. Der Brunnen wurde wiederhergestellt. Mit zeitgemäßer Technik ausgestattet, ist er nun auch beleuchtet. Die noch ausstehende Pflanzung von rund 1.900 Rosen, vorwiegend historischer Sorten, kann aus gärtnerischen Gründen frühestens ab November 2018 erfolgen. Der Rosengarten soll im Juni 2019 wieder blühen. Ein Baum wird neu gepflanzt.

Die Anlage wurde in Abstimmung mit dem Arbeitskreis Spielflächen des Gemeinderats, der Bürgerinitiative Occupy Villa Berg und der Denkmalbehörde auf Grundlage der Planungen des Büros KMB seit Januar 2016 saniert. Dank der Finanzmittel aus privaten Stiftungen und dem Bundesprogramm "Nationale Projekte des Städtebaus" ist der geschützte besondere Bereich saniert worden und kann der Öffentlichkeit übergeben werden. Gleichzeitig ist dies der Auftakt zur Wiederherstellung und Weiterentwicklung des gesamten Parks der Villa Berg.

Neu gestalteter Rosengarten im Park der Villa Berg eingeweihtVergrößern'Der Park ist eine Naturoase und eine Kulturoase in einem.': Oberbürgermeister Fritz Kuhn ist begeistert von der neuen Gestaltung des Rosengartens. Foto: Thomas Wagner/Stadt Stuttgart'Der Park ist eine Naturoase und eine Kulturoase in einem.': Oberbürgermeister Fritz Kuhn ist begeistert von der neuen Gestaltung des Rosengartens. Foto: Thomas Wagner/Stadt Stuttgart