Presse
  •  

Deutschförderung für junge Menschen in der Einstiegsqualifizierung startet mit neuen Begleitkursen

15.10.2018 Kinder/Jugend
Der Übergang zwischen Schule und Berufsausbildung kann für junge Menschen eine Herausforderung sein. Für neu zugewanderte Jugendliche ist dabei die deutsche Sprache eine große Hürde. Sie verfügen häufig über praktische Fertigkeiten, aber ihre Deutschkenntnisse sind für eine Ausbildung nicht ausreichend.
Für diejenigen, die noch keine Ausbildungsstelle gefunden haben, gibt es die Gelegenheit, an einer Einstiegsqualifizierung (EQ) teilzunehmen. Die ersten beiden Kurse starten Ende November. Junge Asylbewerber mit einem EQ-Vertrag und Deutschkenntnissen unterhalb des Niveaus B2 können sich bei der Agentur für Arbeit und bei der Clearingstelle sprachliche Integration beraten lassen.

Viele Betriebe geben auch nicht anerkannten Asylbewerbern die Chance, an einer Einstiegsqualifizierung teilzunehmen. Da diese Zielgruppe an der berufsbezogenen Deutschförderung des Bundes nicht teilnehmen darf, finanzieren das Land Baden-Württemberg und die Stadt Stuttgart dieses Angebot.

Im Schuljahr 2018/2019 sind vier EQ-Begleitkurse geplant. Anbieter sind vhs stuttgart, DAA Stuttgart, Metis GmbH und das Sozialunternehmen Neue Arbeit.

Weitere Informationen bei der Abteilung Integrationspolitik: Ingrid Pavlus-Vidinlioglu, Telefon 216-80400, E-Mail ingrid.pavlus-vidinlioglu@stuttgart.de