Presse
  •  

Bürgerworkshop zur Energiewende und Stadtentwicklung im Neckartal

16.10.2018 Bürgerengagement
Beim Bürgerworkshop zum Thema "Energiewende und Stadtentwicklung im Neckartal" am Dienstag, 6. November, von 17 bis 21 Uhr in der Turn- und Versammlungshalle Mühlhausen, Arnoldstraße 10, haben Bürgerinnen und Bürger aus Mühlhausen, Münster und Bad Cannstatt die Gelegenheit, ihre Ideen zu einer "Stadt am Fluss" einzubringen.
Im Rahmen des Bürgerworkshops wird diskutiert, wie Stuttgarterinnen und Stuttgarter den Neckar wieder mehr in ihrem Alltag und ihrer Freizeit nutzen können, was zukünftige Stadtentwicklung unter dem Fokus der Stadt am Fluss berücksichtigen sollte und welchen Beitrag Stuttgart zur Energiewende leisten kann.

Die Veranstaltung ist Teil des Forschungsprojekts "Weiterentwicklung der bestehenden Stuttgarter Energieinfrastruktur und resultierende Chancen für die nachhaltige Stadtentwicklung (WECHSEL)" der Universität Stuttgart. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt will die zukünftigen Energiepotenziale des Neckars untersuchen und mit einem städtebaulichen Blick die nachhaltige Nutzung möglicher freiwerdender Flächen beurteilen.

Den Bürgerworkshop führt das Zentrum für Interdisziplinäre Risiko-und Innovationsforschung der Universität Stuttgart (ZIRIUS) zusammen mit dem Städtebauinstitut der Universität Stuttgart und der Stadt Stuttgart durch.

Interessierte sind zu der Veranstaltung herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist bis zum 31. Oktober erforderlich. Unter allen Anmeldungen werden die Teilnehmer durch das beauftragte Rekrutierungsbüro Resolution Research ausgewählt und benachrichtigt.

Kontakt: ZIRIUS, Seidenstraße 36, Yvonne Zahumensky, Telefon 685-83946, E-Mail yvonne.zahumensky@zirius.uni-stuttgart.de