Presse
  •  

B 14: Neuer Überweg für Fußgänger und Radler kommt 2019

25.10.2018 Aktuelles
Fußgänger und Radfahrer können nächstes Jahr die B14 in Höhe der Ulrichstraße ebenerdig überqueren. Die Stadt plant, einen Weg über die acht Fahrspuren zu bauen. Der Gemeinderat hat am Donnerstag, 25. Oktober, mit 32 zu 25 Stimmen das Tiefbauamt beauftragt, die Planungen voranzutreiben.

Die Verwaltung rechnet im Bereich der Kulturmeile mit noch mehr Fußgängern und Radlern als bisher. Der neue Überweg bietet ihnen eine barrierefreie Alternative für die circa 90 Meter entfernte Unterführung zwischen Staatsgalerie und Oper. Der Überweg "Deckel Charlottenplatz" befindet sich rund 200 Meter entfernt. Insbesondere Radler profitieren von dem künftigen Überweg. Sie haben dann eine sichere Möglichkeit, aus dem Gerichtsviertel schnell in den Akademiegarten und zur Hauptradroute 1 zu gelangen. Bisher queren sie die B14 nur an den Knotenpunkten Charlottenplatz und Gebhard-Müller-Platz.

Die Auswirkungen auf den Autoverkehr und die neue X1-Buslinie sind gering. Das zeigt eine aktuelle Simulation. Sie geht davon aus, dass sich eine Fahrt vom Neckartor zur Leonhardskirche um zehn Sekunden, in Gegenrichtung um 13 Sekunden verlängert. Die Simulation geht von maximalen Staus von 150 Metern (vom Neckartor kommend) beziehungsweise 250 Metern (von der Leonhardskirche kommend) aus. Autofahrern wird im Übrigen der Spurwechsel auf Höhe des Landtags durch die Ampel erleichtert.

Die Verwaltung schätzt die Kosten für den Überweg auf 600.000 Euro.