Presse
  •  

Turn-WM Stuttgart 2019: Offizielle Fahne des Turn-Weltverbands FIG im Rathaus präsentiert

05.11.2018 Sport
Die Turn-Weltmeisterschaft 2019 findet vom 4. bis 13. Oktober in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle statt. Sportbürgermeister Martin Schairer präsentierte jetzt mit Sportlerinnen und Sportler des deutschen Turn-Teams 2018 die offizielle WM-Fahne des Turn-Weltverbands FIG im Festsaal des Stuttgarter Rathauses.
Zuvor hatte Bürgermeister Schairer den Staffelstab auf der Abschlusszeremonie der Turn-WM 2018 in Doha, Katar entgegengenommen. Er sagte: "An der Turn-Weltmeisterschaft 2019 in Stuttgart werden 600 Sportlerinnen und Sportler aus 80 Nationen teilnehmen. Dabei ist uns besonders die Nachhaltigkeit der Veranstaltung wichtig: Die Turn-WM soll Impulse für Bewegung in der ganzen Bevölkerung setzen. Dazu benötigt es auch eine deutliche Sichtbarkeit in der Stadt mit Veranstaltungen für alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter - auch in Schulen, Kitas und auf dem Schlossplatz. Jetzt, wo wir die offizielle WM-Fahne hier begrüßen, kann ich sagen: Wir sind bereit - und wir werden der Welt zeigen, was Turnen in Stuttgart alles sein kann."

Turn-WM Stuttgart 2019: Offizielle Fahne des Turn-Weltverbands FIG im Rathaus präsentiertVergrößernSportbürgermeister Dr. Martin Schairer (rechts) mit (von links) Jörg Hoppenkamps, Geschäftsführer der Turn-WM Stuttgart 2019, sowie Marcel Nguyen, Elisabeth Seitz und Kim Bui vom Turn-Team Deutschland bei der Präsentation der offiziellen WM-Fahne des Turn-Weltverbands FIG. Foto: Franziska KraufmannSportbürgermeister Dr. Martin Schairer (rechts) mit (von links) Jörg Hoppenkamps, Geschäftsführer der Turn-WM Stuttgart 2019, sowie Marcel Nguyen, Elisabeth Seitz und Kim Bui vom Turn-Team Deutschland bei der Präsentation der offiziellen WM-Fahne des Turn-Weltverbands FIG. Foto: Franziska Kraufmann
Einen ersten Ausblick auf die Turn-WM 2019 in Stuttgart liefern Zahlen aus dem Ticketverkauf: Innerhalb von einem Monat nach Verkaufsstart wurden bereits 25.000 Tickets für das Turn-Highlight in Stuttgart verkauft.

Turn-WM Stuttgart 2019: Offizielle Fahne des Turn-Weltverbands FIG im Rathaus präsentiertVergrößernZuvor in Doha, Katar: Sportbürgermeister Dr. Martin Schairer auf der Abschlusszeremonie der Turn-WM 2018. Foto: GES-SportfotoZuvor in Doha, Katar: Sportbürgermeister Dr. Martin Schairer auf der Abschlusszeremonie der Turn-WM 2018. Foto: GES-Sportfoto
Michael Bürkle, Vizepräsident Olympischer Spitzensport des Schwäbischen Turnerbunds, war ebenfalls in Doha vor Ort. Er sagte: "In Stuttgart können sich die Turnerinnen und Turner auf eine atemberaubende Atmosphäre in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle freuen. Die Halle wird aus allen Nähten platzen, das zeigen die tollen Verkaufszahlen schon heute. Das hat es so noch nie gegeben bei einer Turn-Veranstaltung. Wichtig ist, dass die Turnerinnen und Turner dann auch den Rückenwind der Heim-WM nutzen und sich sportlich ins Rampenlicht turnen. Die Bronzemedaille von Elli Seitz ist eine zusätzliche Motivation für das gesamte Team am Kunst-Turn-Forum Stuttgart in Vorbereitung auf die kommende WM."

Jörg Hoppenkamps, Geschäftsführer der Turn-WM Stuttgart 2019, sagte: "Wir haben bereits jetzt die ersten Veranstaltungstage, an denen es aktuell keine Tickets mehr gibt. Bis Ende des Jahres werden wir aber noch zusätzliche, kleinere Karten-Kontingente freischalten. Zudem werden wir durch Events in der City und die Show Salto Mondiale im Theaterhaus neue Zeichen in Sachen Turnen setzen."

An der Präsentation im Rathaus nahmen Sportlerinnen und Sportler aus dem diesjährigen deutschen Turn-Team teil. Sie berichteten von ihren Erfahrungen in Doha. Elisabeth Seitz, Bronzemedaillengewinnerin am Stufenbarren, sagte: "Durch meine Medaille haben wir wieder alle gesehen, was bei einer WM möglich ist. Allen, die am Kunst-Turn-Forum in Stuttgart trainieren, wird die Heim-WM zudem selbstverständlich einen ganz besonderen Kick geben."

Kim Bui, selbst bei bereits sieben Turn-WMs am Start, sagte: "Sportlich war die WM in Doha absolut gelungen aus unserer Sicht und die perfekte Grundlage für die Heim-WM. Wir werden nun alle weiter hart arbeiten, um in Stuttgart wieder auf den Punkt topfit zu sein."

Marcel Nguyen ergänzte: "Wir haben in Doha leider nicht das abrufen können, was wir uns vorgenommen haben. Für unser Männer-Team steht bei der Heim-WM die direkte Olympia-Qualifikation im Vordergrund. Mit den Zuschauern im Rücken, wird uns das hoffentlich gelingen."