Presse
  •  

Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur startet in zweite Förderphase - Veranstaltung "Stuttgart bewegt sich" im WKV

09.11.2018 Aktuelles
Zum offiziellen Start der zweiten Förderphase des Forschungsprojektes "Future City Lab" lädt das Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur am Donnerstag, 15. November, zur Veranstaltung "Stuttgart bewegt sich - Impulse für eine nachhaltige Mobilitätskultur" in den Württembergischen Kunstverein Stuttgart (WKV) ein. Die Veranstaltung bildet den Startschuss zur Weiterentwicklung von Ideen im Bereich der nachhaltigen Mobilität. Sie dient der Vernetzung von Mobilitätsinitiativen, lokalen Akteuren und Studierenden der Universität Stuttgart.
Die Veranstaltung startet mit einem Workshop um 14 Uhr. Wolfgang Forderer, Leiter der Abteilung Mobilität der Stadt Stuttgart, wird zusammen mit Prof. Dr. Martina Baum, Leiterin des Städtebau-Instituts der Uni Stuttgart, die Teilnehmer begrüßen. Die öffentliche Abendveranstaltung beginnt mit der Präsentation der Ergebnisse des Workshops um 18 Uhr. Um 19 Uhr wird Prof. Dr. Andreas Knie, Mobilitätsforscher am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, einen Impulsvortrag halten. Anschließend wird mit Vertretern von Stadt, Universität, Kultur, Wirtschaft und Zivilgesellschaft die Frage "Wie bewegt sich Stuttgart?" diskutiert.

Im Anschluss an die Veranstaltung sollen die Projektideen von Studierenden der Uni Stuttgart in Zusammenarbeit mit Projektpartnern weiter ausgearbeitet werden. Die Ergebnisse werden im Januar 2019 einer Jury vorgestellt. Die ausgewählten Projekte sollen dann im Sommer 2019 in Form von Realexperimenten unter wissenschaftlicher Begleitung unterstützt und umgesetzt werden.

Die Stadt Stuttgart ist Partner des Forschungsprojekts und unterstützt die Uni Stuttgart bei ihren Aktivitäten. Diese tragen zum städtischen Aktionsplan "Nachhaltig mobil in Stuttgart" bei und erhöhen die Aufmerksamkeit der Bürgerinnen und Bürger für menschenfreundliche und stadtverträgliche Mobilitätsformen. Ein wichtiges Ergebnis aus der Zusammenarbeit zwischen Universität und Stadtverwaltung soll die Schaffung eines Mobilitätsforums sein.

Für den Workshop wird um eine kurze Anmeldung per E-Mail an info@r-n-m.net gebeten.